Toshiba AT10-A-104 25,7 cm (10,1 Zoll) eXcite Pure Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, Android OS) silber/schwarz

Toshiba AT10-A-104 25,7 cm (10,1 Zoll) eXcite Pure Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, Android OS) silber/schwarz

  • 25,7 cm (10,1 Zoll) WXGA-TFT-Touchdisplay mit AutoBrite und 10-Finger-Touchfunktion, 16:10 Seitenverhältnis, Auflösung: 1280x800
  • NVIDIA Tegra 3 Prozessor mit 4-PLUS-1 Quadcore Mobile-Prozessor und zusätzlichem fünften stromsparenden Core (Taktfrequenz: 1,3 GHz, 2nd Level Cache: 1MB)
  • Betriebssystem: Android 4.2, Jelly Bean
  • 16GB Flash-Speicher, integrierte 3 MP Kamera mit Autofokus (Rückseite) und 1,2 MP Webcam mit integriertem Mikrofon (Vorderseite), micro-SD-Karteneinschub, Micro-USB-Anschluss, Mico-HDMI-Ausgang, Bluetooth 4.0, 3D Sensor, Kompass, Gyro, GPS
  • Lieferumfang: Tablet eXcite Pure, Ladeadapter, Softwarepaket (inkl. Toshiba Online Handbuch & ThinkFree Office App)
  • Bluetooth
  • 16:10
Tablet Excite Pure AT10-A-104 / 25,65cm (10.1") / 1GB / 16GB eMMC / microUSB / microHDMI / Android J

Preis:

3 Antworten auf Toshiba AT10-A-104 25,7 cm (10,1 Zoll) eXcite Pure Tablet-PC (NVIDIA Tegra T30L, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, Android OS) silber/schwarz

  • Damien Anderson (Computer-Fachverkäufer seit ... sagt:
    85 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    DAS beste 10 “ Android-Tablet der Welt (Stand September 2013), 10. September 2013
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)

    Wenn man wie ich seit über 8 Jahren Computer-Fachverkäufer ist und dadurch natürlich berufsbedingt,mittlerweile ab und zu gelangweilt wird(gemeint ist der 10 Zoll Tabletmarkt),
    ist das nicht verwunderlich.

    Denn bisher konnte weder in Benchmarks,noch in der Bedienung im Browser auf der Website,dem IPAD bzw. IPAD4
    jemand das Wasser reichen!
    (Und bin bestimmt kein reiner Apple Fan,habe kein einziges Apple-Produkt,aber durch meine Erfahrung bei meiner
    täglichen Arbeit,muss ich zugeben,das Apple ein verdammt flüssiges zu bedienendes Produkt hat!)
    Und die Kunden sind oft enttäuscht von der Perfomance von Android-Geräten und auch ein Nexus 10 mit
    dem bekannten Ladeproblem (6 Stunden Ladezeit,Speicher usw.) trägt nicht gerade zur Freude bei.
    (Anders DER Verkaufsschlager,das neue Nexus 7,meine Empfehlung im 7 Zoll Bereich!)

    Doch was Toshiba hier abliefert im 10 Zoll Bereich , lässt selbst den anspruchsvollsten Android-Gamer bzw. User blass werden.

    Kommen wir gleich zur Sache,die Wärme(nein,nicht Hitze) entwicklung dieses Produktes, das bekanntlich dafür sorgte das einige es zurück schicken ließen.

    Meine Meinung:

    Wenn hier irgendjemand ernsthaft glaubt,das ein solcher Hardwarefresser bzw. Powerchip wie der Tegra 4,
    keine Wärme produzieren würde bzw.nicht ordentlich heiß wird,der hat offensichtlich nicht die Erfahrung mit solchen
    Produkten.Ich spiele seit meinem 8 Lebensjahr an diversen Systemen und bin jetzt 35 und kann mit gutem Gewissen behaupten, das wird immer vorkommen und vorkommen tut es auch bei genug anderen Produkten.
    Dafür kann Toshiba schon mal gar nix.
    Auch mein Samsung S3 (Handy) wird bei über einer Stunde zocken (Nova 3 )
    GENAUSO
    (links oben,wenn ich das Handy im Quer-Format halte)
    wie dieses Produkt ,dermassen heiß das das Handy selbst kaum noch zu halten ist
    und übrigens genau an der gleichen Stelle wie dieses Tablet und keiner spricht darüber oder
    schickt sein S3 zurück!
    Und bitte was war mit der Playstation 3 (die ersten Modelle)!
    Und von der Xbox wollen wir gar nicht erst anfangen,da sind mehr Geräte abgeraucht als Toshiba je von diesem Tablet
    bauen könnte.
    Mein Gaming Rechner produziert (I7-4770K,16Gb DDR3 plus Gainward GTX660) ebenfalls ne Menge Hitze und wird laut!
    Und???Wenn interessiert das ? mich bestimmt nicht,das ist eben so.
    Wenn ich am Rechner spiele habe ich ein Headset auf.

    Dieses Tablet bietet ein sehr hoch aufgelöstes Display mit sehr guter Helligkeit und kann problemlos mit dem Nexus 10
    mithalten und das würde ich rein subjektiv,höher einstufen als das aktuelle IPAD.

    Daher für mich schon mal das beste Display im 10 Zoll Bereich ,die Kritik die ein User bezüglich einer Rasterbildung bei z.B. dem Lesen von PDF konnte ich absolut nicht feststellen und nachdem ca. 10 min meine Nase direkt vor dem Display war und meine Frau mich fragt ob denn alles in Ordnung wäre,habe ich auch nichts feststellen können.

    Allerdings schalte ich jeden morgen bei der Arbeit ca. 20 Tablets ein und werde das Gefühl nicht los,das von der
    Farbdarstellung,insbesondere bei den Apps,mir das Samsung Note 8 ein ticken kräftiger bei der Farbdarstellung gefällt.
    Das Toshiba ist sehr kühl und zurückhaltender in der Darstellung.
    Das habe ich aber auch bereits in einigen Tests über dieses Gerät gelesen.
    Das ändert aber nichts daran,das die Darstellung rasiermesser scharf dargestellt wird!
    Und das gefällt mir persönlich besser,da ich bei meinem Samsung TV die Farbdarstellung zu intensiv empfinde!
    Gerade langes Tippen,wie diese Rezension ist sehr angenehm zu lesen und die Bluetooth-Tastatur die
    in der Schutzhülle eingearbeitet ist,hat einen besseren Druckpunkt als alle anderen die ich z.B. bei der Arbeit
    testen konnte.
    Asus Transfomer hat einen für mich zu geringen Druckpunkt beim Tippen(bin ja eigentlich nur Pc-Tastaturen gewohnt)
    Logitech Bluetooth Tastaturen sind etwas hochwertiger anzusehen,aber dann hätte ich keine Schutzhülle!

    Geheimtipp vom Fachmann gewünscht???

    Die Nintendo-DS Pokemon Bluetooth Tastatur kostet ca.15 Euro und funktioniert hervorragend unter Android und ist
    sehr gut verarbeitet!
    (Fragt jetzt bitte nicht wie jemand auf die Idee kommt,eine Nintendo Pokemon DS Tastatur an Tablets zu testen,ich bin eben ein Computerfreak und das ist gut so)

    Ich gebe übrigens in meinen Rezension ungern technische Daten an,da die sowieso jeder selber nachlesen kann und
    außerdem ist es überhaupt kein Problem ein schlechtes Display mit hoher Auflösung zu bauen!
    Für…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Markus F. sagt:
    28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Tablet als Geburtstagsgeschenk erhalten, 22. September 2013

    Meinen Toshiba Excite Write habe ich zum Geburtstag Anfang September bekommen. Ich beschäftig(t)e mich schon seit längerem über den Kauf eines Tablets und habe mich viel über die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle erkundigt. Das perfekte Tablet habe ich für mich dabei nicht gefunden, bis ich auf das Toshiba Exite Write gestoßen bin. Nur der Preis war höher als budgetiert und die verfügbaren Rezensionen und Tests verunsicherten mich teilweise.

    Persönlich bin ich sehr zufrieden mit dem Tablet und bin froh, dass es meine Frau mir zum Geburtstag geschenkt hat. Ich möchte jetzt zu den einzelnen negativen Punkten, die dieses Tablet aus Sicht einiger Rezensionisten haben sollte, meine persönliche Erfahrung und Wertung abgeben. Ergänzend dazu gebe ich noch zusätzliche Informationen hinzu.

    WLAN
    Die WLAN Verbindung ist stabil und es gibt keine Unterbrechungen. Standardmäßig ist in den Einstellungen (Energieverwaltung) ein Ausschalten der WLAN Verbindung im Standby Modus aktiviert. Dies habe ich deaktiviert, somit besteht immer eine WLAN Verbindung.

    Netzteil / Ladezeit
    Das Tablet lässt sich über einen eigenen Anschluss laden (12V Eingang, nicht USB). Das Netzteil ist klein. Da durch die dauernde WLAN Verbindung der Akku sich im Standby Modus schneller entlädt, passierte es mir, dass es anfangs am nächsten Tag komplett entladen war. Daher habe ich die Ladezeit bei laufender Inbetriebnahme nehmen können. Diese lag bei mir bei 3 Stunden und ist für mich ein absoluter Topwert. Während der Aufladung habe ich im Internet gesurft, etwas gespielt und das eine oder andere getestet.

    Keyboard – Cover
    Die Tastatur hat einen eigenen Akku der über das Tablet mittels einem Micro USB Kabel (mitgeliefert) aufgeladen wird. Generell bietet das Tastatur-Cover einen optimalen Schutz. Die Tastatur ist für mich perfekt und ich tippe mit dem 10 – Fingersystem problemlos. Diese Rezension schreibe ich mit dieser Tastatur.

    Eingabestift
    Ich nutze den Eingabestift immer. Die Handhabung ist einfach, die Reaktion auf dem Display ist fast immer ohne Zeitverzögerung und es hilft die „Fingertapper“ auf ein Minimum zu reduzieren. Der Stift ist sehr leicht und könnte wertiger ausfallen (billiges Plastik).

    Es ist eine eigene Software von Toshiba beigelegt, die einen zusätzlichen Nutzen für die Stifteingaben mitbringt. Für mich war es anfangs nicht klar, wie ich aus anderen Programmen Texte oder Grafiken markieren kann und wieder für andere Apps verwenden kann. Dafür gibt es ein eigenes Symbol, welches sich ganz links in der Leiste, wo der Home und Retour Button ist, befindet.

    Verarbeitung
    Die Verarbeitung ist sehr gut. Das Tablet greift sich gut und wertig an.

    Display
    Das Display ist für mich einfach Spitze. Es ist ausreichend hell, reagiert schnell und die Farben absolut in Ordnung.

    Leistung
    Das Tablet liefert eine Top-Leistung. Bei AnTuTu liegt diese bei über 30.000 Punkte und liegt somit auf den ersten Platz. Dazu gibt es nichts mehr erklären. Ich persönlich habe überhaupt keine Ruckler, Aussetzer oder ähnliches erkennen können. Alles läuft flüssig, ob bei Spielen oder im Internet surfen oder in der Anwendung diverser Apps.

    Wärmeentwicklung
    Der wohl am meisten diskutierte Beitrag. Viele empfanden das Tablet als sehr heiß, insbesondere bei Spielen und haben sogar von Leistungseinbußen gesprochen. Sprich der Prozessor regelt sich bei Hitze runter und die Spiele sind dann unspielbar bzw. das Tablet schaltet sich selbsttätig aus. Dem kann ich überhaupt nicht folgen.

    Ich habe bereits mehrere Stunden hintereinander Bard’s Tale, Real Racing 3 und Asphalt 8 gespielt. Dabei gab es keine Leistungseinbußen und alles lief flüssig. Die Temperatur wird bei langer Spieldauer sehr warm, aber in keinem Fall so heiß, wie so oft beschrieben. Aus meiner Sicht eine Übertreibung.

    Fazit
    Ich wünschte mir ein gut ausgestattetes Tablet, dass gleichzeitig meinen Computer ersetzen sollte. Das habe ich gefunden.

    Die Tastatur und Stifteingabe sind so gut, dass ich den Computer tatsächlich nur ganz selten benötige. Die Software für Android wird immer besser. Im Officebereich suche ich noch eine Textverarbeitung, die eine deutsche Grammatikprüfung hat, dann gäbe es für mich kaum einen Grund den PC einzuschalten.

    Außerdem ertappe ich mich desöfteren das eine oder andere Spiel zu spielen, dass macht deutlich mehr Spaß als beim PC.

    Das Tablet nutze ich nun fast 3 Wochen und ich hoffe, dass bei längerer Nutzung der positive Eindruck erhalten bleibt.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • AVANTASIA sagt:
    13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Kann die hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen…, 24. Oktober 2013
    Von 

    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Beim Kaufpreis des Toshiba AT10PE-A-105 eXcite Write Bundle muss man
    von einem Gerät der Königsklasse ausgehen. Ob Toshiba die hohen Erwartungen
    des Käufers erfüllt, versuche ich in dieser Rezension zu prüfen.

    Beim Auspacken des Tablets und dem ersten „Anfassen“ war ich eher
    enttäuscht. Das Tablet ist nicht gerade dünn geraten und die silberne
    Kunststoffhülle der Rückseite macht keinen hochwertigen Eindruck.
    Auf der Frontseite sticht einem neben dem Herstellerlogo auch der Schriftzug der
    Soundgiganten harman/kardon entgegen. Dies lässt Vorfreude auf den Tontest
    aufkommen. Neben den üblichen Kameras auf der Display- und Rückseitet
    fallen zwei kleine Lautsprechergitter im unteren Bereich der Rückseite auf.

    Seitlich sind im Tablet eine Lautstärkewippe, Netzteilanschluss, Kopfhörer-
    eingang und hinter einer Abdeckung noch ein Mini-USB und Mini-HDMI Anschluss
    sowie auch ein micro-SD Kartenschacht integriert.

    An der Oberkante des Tablets ist der Power-Knopf untergebracht.

    Dem eXcite Write Bundle liegt eine Hülle mit integrierter Bluetooth
    Tastatur bei. Diese Tastatur besitzt einen eigenen Ladeanschluss und
    muss unanbhängig vom Tablet aufgeladen werden.

    Die Hülle ist komplett gummiert und verspricht nach dem Einstecken des Tablets
    einen ordentlichen Schutz. Dieser ist für die Kunststoffrückseite des Tablets
    auch eforderlich. Ich verstehe nicht, warum viele Hersteller die Rückseite der
    Tablets nicht durch einen entsprechenden Schutz (flache Gummifüße, Noppen o.ä.)
    schützen.

    Mann kann das Tablet nun mit der Hülle in Schräglage auf dem Schreibtisch postieren.

    Ein Magnet sorgt an der Unterkante der Tabletumrahmung für einen sicheren Halt in
    Dieser Position. Man kann sich das nun so vorstellen, als ob ein aufgeklapptes Netbook
    vor einem steht.

    Doch bei Toucheingaben in dieser Position stellt sich das Ganze als recht wackelig
    dar. Beim Berühren des Touchscreens wippt dieser ständig nach. In dieser Stellung
    macht also nur die Nutzung per USB Tastatur wirklich Sinn.

    Diese gestaltet sich als einwandfrei. Die gefederten Tasten bieten einen optimalen
    Druckpunkt und trotz der kleinen Ausmaße kann man auch längere Texte frustfrei ver-
    fassen. zum

    Möchte man das Tablet aber nun im flachen Zustand nutzen, schiebt man es über die
    Tastatur. Hierbei wird es jedoch nicht arretiert. Das Ganze wirkt deshalb nicht
    ordentlich durchdacht. Wenn man das Tablet im flachen Zustand mit der Hülle von
    A nach B tragen möchte, klappt immer die Tastatur nach unten. Das macht wirklich
    keinen Spaß. So ist die Hülle wohl wirklich ausschließlich für die Nutzung mit
    der Tastatur konzipiert oder nicht richtig durchdacht.

    Bei Einschalten des Tablets strahlen dem Nutzer prächtige Farben und messerscharfe
    Symbole entgegen. Das Display ist mit einer Auflösung von 2650×1600 Pixeln eine
    Klasse für sich. Ähnlich wie bei einem Desktop eines PCs wird durch die höhere
    Auflösung auch mehr vom gebotenen Bild dargestellt. So wird z.B. bei der Nutzung
    des Browsers ein größerer Bildbereich dargestellt, als bei einer 1920×1200 Pixel
    Auflösung von Geräten anderer Hersteller in der gleichen Preisklasse. Dies macht
    sich auch bei manchen Spielen positiv bemerkbar. Das Display wurde aus Gorilla Glas
    gefertigt und bietet somit neben der Darstellungsqualität auch bei der Materialwahl
    Bestnoten.

    Leider ist bei einem Bildwechsel bzw. beim Bildaufbau immer ein leichtes Flackern
    zu erkennen. Es hat den Anschein, als ob das Display beim Bildaufbau etwas hinterher
    hinkt.

    Der Ton des integrierten harman/kardon Soundsystems hinterlässt lediglich einen
    durchschnittlichen Eindruck. Hohe Töne werden krächzend wiedergegeben. Die
    maximale Lautstärke ist definitiv zu niedrig. Der namhafte Hersteller konnte leider
    nicht über zeugen.

    Das Gerät hat einen NVIDIA Tegra T40S mit Quad-Core Prozessor mit 2GB Ram unter der
    Haube. Der interne Speicher beträgt 32 GB.

    Doch leider musste ich bei manchen Spielen unter Vollast (grafisch aufwendige Dar-
    stellung) oder der Nutzung von Systemapps leichte Ruckler und Slowdowns feststellen.

    Am Prozessor kann dies sicher nicht liegen. Ich gehe deshalb davon aus, dass hier
    die Systemkomponenten nicht optimal zusammenarbeiten bzw. durch gewisses Systemein-
    stellungen beeinträchtigt werden. Hier sollte man seitens des Herstellers mit einem
    entsprechenden Update für…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein