Sony Xperia Tablet Z 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon S4 Pro, Cortex A9, Quad Core, 1,5GHz, 2GB RAM, 32GB HDD, Android OS) weiß

Sony Xperia Tablet Z SGP312 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon S4 Pro, Cortex A9, Quad Core, 1,5GHz, 2GB RAM, 32GB HDD, Android OS 4) weiß

  • Prozessor: Quad Core, Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064, (1,5GHz, 2GB RAM, 32GB HDD, Android OS 4)
  • Besonderheiten: HD Reality Display 25, 6 cm (10, 1 Zoll) mit Mobile Bravia Engine 2
  • Betriebssystem: Android 4.1 (Jelly Bean)
  • Extreme Mobilität mit langen Akkulaufzeiten durch den Stamina-Mode
  • Lieferumfang: Sony Xperia Tablet Z SGP312 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC
  • Bluetooth
  • 16:10
Sony Xperia Tablet Z 32GB WiFi weiss, Neuware vom Fachhändler

Preis:

Finden Sie weitere Sony Produkte

3 Antworten auf Sony Xperia Tablet Z 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragon S4 Pro, Cortex A9, Quad Core, 1,5GHz, 2GB RAM, 32GB HDD, Android OS) weiß

  • Halsband "Dirk" sagt:
    212 von 226 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Überdurchschnittlich hochwertiges und leistungsfähiges Tablet mit Abstrichen beim Ladeverhalten, 27. Mai 2013

    Sony Xperia Tablet – Sony Tablet Z – 32 GB – Wlan – gekauft im Sony-Online-Store

    Erster Eindruck: … gemischte Gefühle !
    Nur sehr einfache Papp-Verpackung, nichts Glamouröses oder Gestyltes a’la Apple; keine ordentliche Bedienungsanleitung … die muß man wie heute leider üblich downloaden.
    Inhalt: ein recht kurzes USB-Käbelchen mit Netzstecker-Adapter, Kurzanleitung und Garantiekarte … das wars. Dann das eigentliche Gerät: … schon viel besser: Als Tablet-S Vorbesitzer empfinde ich das Xperia-Z als sehr flach und leicht; schön und edel anzufassen, die klitzekleinen Tasten und Tast-Wippen sind etwas gewöhnungsbedürftig. Ehrlich gesagt: beim Vorgänger Tablet-S: da hatte man “was” in der Hand … ohne Angst konnte man richtig zupacken. Das neue Xperia Tablet Z ist edel und gut – aber eben auch grazil und im ersten Aspekt nicht so griffig wie der Vorgänger. Aber nach kurzer Gewöhnung mag man “Leichtigkeit” (unter 500g), Verarbeitung und Qualitätsanmutung nicht mehr missen – diese sind ist DEUTLICH besser als beim Vorgänger. Ich vermute allerdings sehr, dass dieses neue Tablet Stürze oder Druck auf das Gehäuse bzw. Display wesentlich weniger tolerieren wird wie der eher robuste Vorgänger. Dafür ist es „wasserdicht“ IP 57 … Naja, ausprobieren werde ich es nicht – aber ein deulich besserer Schutz gegen Feuchtigkeit und Staub (!) ist sicher vorhanden… wenn alle Kläppchen fest zu sind.

    Das Einrichten ging problemlos – auch wenn man die angebotenen Sony- und sonstigen Mitgliedsabgebote wegklickt ist man in wenigen Minuten im heimeligen Wlan und dann im weltweiten Netz online. Die üblichen Standards (T-Online eMail- und Google-Konten, Facebook usw.) waren schnell hergestellt.

    Was mir besonders gut gefällt:
    Leichtigkeit, schönes Ausehen, wertige Verabeitung und Haptik, sehr schönes + gestochen scharfes Glas-Display mit tollem Kontrast (hier deutlicher Unterschied zum Vorgänger). Sehr gute Performance: flüssiges Arbeiten, schnelle Reaktionen, guter Touchscreen, schnelles Installieren und Starten der Programme. Alles geht flüssiger und schneller als beim Tablet S. Und: bisher tatsächlich keine Abstürze … das ist neu 😉
    Und ergänzend im Vergleich zu den Mitbewerbern: Mini SD-Speicherkarte erweitert Speicher um bis zu 64 GB, NFC Chip Funktion, DLNA Unterstützung, Micro USB Anschluß, Zugriff via PC ohne Zusatzsoftware, vorinstallierte Apps incl Routing und GPS, hochauflösende HD-Kameras (auch in der Front), Stereo-Lautsprecher.
    Das Tablet Z ist bei größerem Display leichter, kleiner und dünner als der berühmte Konkurrent mit iOS.

    Was mir weniger gefällt:
    Vor dem Hintergrund, dass es sich hier um ein Premium-Modell handelt gibt es aber auch einige Kritikpunkte. Also bitte: dann klage ich jetzt mal auf hohem Niveau:

    – Die Akku-Laufzeit ist mäßig – wahrscheinlich wegen der Flachheit: nach 5 bis 7 Stunden aktivem Arbeiten (maximaler Bildschirmhelligkeit, Wlan) neigt sich der Akku bereits dem Ende zu. Leider sind auch die Ladezeiten zu lang – eine volle Ladung via Ladeschale dauert bereits über 7 Stunden. Noch langsamer geht es via USB -Beim Netzladegerät (1500 mAh) wurde offenbar gespart. Mit den vorinstallierten Softwarehilfen und einem stärkerem Netzteil wird es aber deutlich besser (siehe unten „Update“).

    – Mickeriger und etwas wackeliger Micro-USB-Anschluss zum Netzstromladen – mit viel zu kurzer Ladeschnur. Die Abdeckung aller Öffnungen mit kleinen Kunststoffklappen sind dem beworbenen Spritzschutz geschuldet. Man braucht nun spitze Fingerchen wenn man diese öffnen und schließen möchte. Dieses Gepiddel entfällt mit der Zubehör-Ladeschale, die einen gegenüber dem USB-Port höheren Ladestrom dann über 2 kleine Goldkontakte an das Gerät weiter gibt.
    Hinweis: Die Ladeschale ist meiner Meinung nach ein absolutes “Muß”. Denn ohne diese und den recht kurzen Laufzeiten ist es nur eine Frage der Zeit, bis das USB-Steckerchen und die Klappe ausgeleiert sind. Hinweis zur passenden Ladeschale SGP-DS5: Diese ist leider mehr nicht so wertig und stabil wie der Vorgänger. Außerdem muß man das Gerät in Führungsschienen “einfädeln” während man früher es einfach hineinstellen konnte. (Siehe auch Rezension dort)

    – Die Stereo-Lautsprecher sind zwar akzeptabel … aber Spass beim Musikhören machen sie nicht wirklich da einfach jeder Bass fehlt. Es reicht aber für die Nachrichten 😉 – der Surround-Modus peppt den Eindruck etwas auf.

    Und was gibt es sonst noch:

    Die Benachrichtigungsleuchte ist sehr „dezent“ weiß. Schick – aber…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Feuerstern sagt:
    88 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eines der besten Android Tablets, 29. Mai 2013

    Ich habe mir das Tablet im Sony-Shop vorbestellt und jetzt nach knapp 3 Wochen ist es da! Bisher benutzte ich ein iPad 3, daher möchte ich einige Vergleiche in meine Rezension einfließen lassen.

    Zurück zum Sony Tablet Z. Mein erster Eindruck, wow ist das dünn und im Vergleich zum iPad um einiges leichter. Dicke: iPad 3 9,5 mm – Tablet Z nur 6,9 mm, es ist damit das derzeit flachste Gerät auf dem Markt. Gewicht: iPad 3: 660 gr. – Tablet Z nur 500 gr. Das Tablet Z lässt sich so auch länger ermüdungsfrei halten, sicher sind es nur ein paar Gramm aber diese machen den Unterschied! Auch fühlt sich die gummierte Rückseite sehr griffig und angenehm an. Das Gehäuse ist auch in gewissem Maße wasserdicht, also keine Panik falls mal ein Wasserglas in der Nähe des Tablets umkippt, es kann nichts passieren!

    Das Display ist Top, hohe Auflösung 1920×1200 Pixel und Blickwinkelstabil auch von der Seite! Das schwarz ist auch schwarz und nicht grau. Hier hat Sony wirklich ein sehr gutes Display verbaut und das ist bei einem Tablet schon die halbe Miete! Das Sony Display braucht den Vergleich mit dem des iPad 3 mit zu scheuen, obwohl es doch nicht ganz so hochauflösend ist. Die Farben und die Blickwinkel sind vergleichbar und daher auf hohem Niveau.

    Auf nicht so hohem Niveau ist leider die Akku Laufzeit, das Tablet hält ca. 7,5h mit Surfen im WLAN durch, hier hält das iPad doch noch einiges länger durch, knapp 9,5h. Diese Angaben variieren natürlich je nach Nutzungsverhalten.

    Auch ist mir aufgefallen, dass das Display im Freien stark spiegelt, aber das ist eher ein grundsätzliches Problem fast aller mobilen Geräte. Ich schleppe es doch nicht mit, damit ich einen Schminkspiegel dabei habe? Man sieht kaum etwas auf dem Display, wenn man draußen ist! Was soll das bei einem Gerät das ich mobil nutzen möchte? Liebe Hersteller warum kriegt Ihr es nicht hin, die Displays mit einer leichten Entspiegelung zu versehen, ich würde mein Smartphone, mein Tablet oder auch mein Notebook auch mal gerne ohne Anstrengung im Freien nutzen. Es gibt zwar Matte Folien aber diese sind bei weitem nicht optimal. Ich werde doch wohl nicht der einzige Kunde mit diesem Wunsch sein?
    Na ja, wieder zurück zum Sony Tablet Z…

    Das Androidsystem läuft angenehm schnell und ruckelfrei, so macht die Bedienung eines Tablets Spaß! Der Prozessor, der Snapdragon S4 mit 2GB RAM leisten hier gute Arbeit. Derzeit läuft Android 4.1 ein Update auf 4.2 soll aber bald von Sony bereitgestellt werden.

    Positiv ist auch die Möglichkeit mit Micro SD-Karten den Speicher zu erweitern, daher reicht eigentlich die 16 GB Ausführung allemal aus. Ich habe das Tablet mit einer 64 GB Karte erweitert, das sollte erstmal reichen, wenn das doch nur bei einem Ipad auch so einfach wäre.

    Die Aufladung des Akkus dauert in etwa knapp 6h (Alle Verbindungen über Nacht aus – Stamina Modus).

    Resümee:
    Ich würde es wieder kaufen, mir gefallen vor allem das farbenfrohe und kontraststarke Display sowie das schnelle und flüssig laufende Androidsystem. Auch war für mich die einfache Speichererweiterung mit einer Micro SD Karte ein Kaufgrund. Die Haptik des Gerätes, das Gewicht sowie das dünne Gehäuse empfinde ich als sehr angenehm. Mittlerweile nehme ich es lieber in die Hand als mein Ipad3, es ist leichter und Android macht seit 4.1 auch deutlich mehr Spaß.

    Als negativ empfinde ich die weniger gute Akkulaufzeit, hier habe ich etwas mehr erwartet. Man kann hier zwar durch den sogenannten Stamina-Modus das Tablet dazu bringen, dass alle Verbindungen (Wlan, Bluetooth) automatisch abgeschaltet werden um so Energie zu sparen, wenn das Display ausgeschaltet ist. Allerdings bekommt man so auch keine Benachrichtigungen bzw. E-Mails. Dennoch hält der Akku im normalen Modus bei häufiger Nutzung einen Tag durch, für mich akzeptabel da ich das Gerät nur Zuhause nutze. Auch in Hinblick auf das Update auf Android 4.2 werden mit Sicherheit noch Verbesserungen für das Tablet einfließen, so dass einige der von anderen Rezensenten erwähnten Probleme beseitigt werden.

    Ein Blick auf die Konkurrenz im Android Lager: als erstes und einziges ist hier das Nexus 10 zu nennen. Es hat eine vergleichbar gute Ausstattung, zu nennen sind hier das hochauflösende Display, ein moderner und sehr schneller Prozessor und 2 GB RAM! Danach kommt erstmal nichts, dann vielleicht noch das Asus Transformer Infinity mit hochauflösendem Top-Display und Tastaturdock, dafür aber nur mit Tegra 3 Chip und nur 1 GB RAM.

    Die Vergabe der Sterne erfolgt in Hinblick auf die Konkurenzprodukte zum derzeitigen Zeitpunkt 06/2013. Hier vergebe ich knapp 4,5 Sterne…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Tom0002 sagt:
    65 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Schnelles wasserdichtes Leichtgewicht mit Extras, 27. Mai 2013

    Vorteile:
    – sehr dünn
    – sehr leicht (500g)
    – gute Haptik
    – Leistung
    – Display
    – wasserdicht
    – Infrarot-Fernbedienungs-Ersatz

    Nachteile:
    – Lautsprecher
    – schwaches Netzteil

    Lieferumfang:
    – Tablet
    – 1,5A Adapter
    – ca. 1m Kabel (USB auf micro-USB)

    Aussehen und Handling:
    Das Tablet ist sehr dünn und äußerst leicht. Die Rückseite ist soft gummiert und sorgt für ein sicheres Handling. Die Verarbeitung ist wie aus einem Guss. Keine unterschiedlichen Spaltmaße trüben den Eindruck.

    Leistung:
    Der Wechsel zwischen verschiedenen Apps geht schnell und es ist kein Ruckeln oder ähnliches in den Menüs festzustellen. Auch Bilder werden schnell geladen und die Installation neuer Apps ist in 2-3 Sekunden erledigt.
    Auch Multitasking ist kein Problem.

    Betriebssystem:
    Android 4.1.2 ist vorinstalliert und Android 4.2 soll demnächst folgen.

    Display:
    Texte werden absolut scharf angezeigt und einzelne Pixel sind nicht zu erkennen. Das Display ist hell und der Kontrast ist sehr gut. Das riesiges Farbspektrum und der satte Schwarzwert sind hervorragend. Sowohl Fotos wie auch Videos wirken sehr realistisch und ex gibt kein verwischen bei bewegten Szenen. Die gute Bildqualität bleibt auch bei extremen Blickwinkeln erhalten. Das Display spiegelt, was im Innenraum kaum ein Problem darstellt. Für Draußen ist die 20€ teuere Folie von Sony empfehlenswert, welche den Spiegeleffekt reduziert. Die Helligkeit ist im Outdoorbereich ausreichend.

    Lautsprecher:
    Die Lautsprecher sind unten links und rechtes in der Gehäuseseite angebracht, jedoch wird der Schall auch dann gut übertragen, wenn man die Hände darauf legt oder das Tablet in der Dockingstation steht und die Lautsprecher durch diese verdeckt werden. Die Soundqualität ist mittelmäßig und die Höhen übersteuern bei höherer Lautstärke. Bässe sind kaum wahrnehmbar, was wohl der Baugröße geschuldet ist. Für den alltäglichen Gebrauch sind die Lautsprecher vollkommen ausreichend, für einen Videoabend sollte jedoch ein alternatives Beschallungssystem verwendet werden.

    Akkulaufzeit:
    Aufgrund der Bauhöhe ist nur ein 6000mAh-Akku verbaut. Dieser reicht allerdings für einen Tag Benutzung als Fernbedienung + 4h spielen + 2h surfen + 1h Video. Danach war der Akku auf 10% runter. Leider ist das Ladegerät sehr schwach. Eine volle Aufladung bei aktiviertem WLAN dauert über 8h.

    Kamera:
    Die kleine Frontkamera reicht für Videotelefonie via Skype oder Hangout. Die rückseitige Kamera macht ebenfalls recht gute Bilder, jedoch hat das Tablet bei schwacher Beleuchtung seine Probleme. Ein Blitz ist leider nicht integriert.

    Extras:
    Die Infrarot-App funktioniert ohne Probleme und hat neben Fernbedienungen beinahe allen Herstellern auch die Möglichkeit, die Signale einer normalen Fernbedienung direkt zu lernen, sodass man verschiedene Fernbedienungen zu einem Gesamtpaket zusammenfassen kann. Einziges Manko ist die fehlende Möglichkeit, Bluetooth-Fernbedienungen zu integrieren. Man kann also keine PS3 mit der Fernbedienung steuern.
    Die Wasserdichtigkeit habe ich noch nicht getestet, wird aber demnächst nachgeholt. Außerdem sollte noch die Möglichkeit erwähnt werden, dass der Speicher per SD-Karte erweitert werden kann, was ja heutzutage wieder erwähnenswert ist.

    Fazit:
    Wenn man mit den kleinen Abstrichen bei den Lautsprechern und dem Ladegeräte leben kann, bekommt man ein hervorragendes Tablet, welches sich in keinster Weise vor der Konkurrenz verstecken muss.

    UPDATE:
    Mittlerweile konnte ich auch die Wasserdichitgkeit des Tablets testen. Auch längeres Untertauchen schadet dem Gerät nicht. Einzig der Touchscreen kann erwartungsgemäß nicht mehr korrekt verwendet werden. Fotos unter Wasser sind möglich, allerdings ist die Qualität nicht sehr gut.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein