Sony SGPT114DE 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flash Speicher, WLAN, UMTS, Android 3.1) schwarz/silber

Sony SGPT114DE 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flash Speicher, WLAN, UMTS, Android 3.1) schwarz/silber

  • Tablet-PC mit Android 3.1 Betriebssystem (Update auf 3.2 per Download), 1 GHz Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher, 16 GB Speicher und UMTS
  • LCD-Color-Display 23,8cm (9.4 Zoll), 2 Kameras (Vorderseite: 0.3MP Kamera, Rückseite: 5MP HD Kamera)
  • Ganz einfach Multimedia Inhalte von Ihrem Tablet auf ihren DLNA-fähigen Fernseher streamen
  • Schneller durch das Netz dank Sonys Browser-Technologie
  • Lieferumfang: Sony Tablet S (SGPT111)
  • Bluetooth
  • 16:9
Sony Tablet S wifi + 3G 16GB - SGP-T114DE/S, Neuware vom Fachhändler

Preis:

Mehr Sony Produkte

3 Antworten auf Sony SGPT114DE 23,8 cm (9,4 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2, 1GHz, 1GB RAM, 16GB Flash Speicher, WLAN, UMTS, Android 3.1) schwarz/silber

  • Tobo sagt:
    274 von 283 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Das (fast) perfekte Tablet, 3. Mai 2012
    Von 
    Tobo (Black Forest, Germany) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Ich habe das Sony jetzt schon 2-3 Monate und bin wirklich hochzufrieden damit. Nach meiner Ansicht gibt es für diesen Preis kein besseres auf dem Markt. Ich hatte vorher ein Archos 70IT, mit dem ich sogar recht zufrieden war, aber zwischen dem Archos und dem Sony liegen Welten!!

    Hier mal ein paar der für mich wichtigen Aspekte:

    HAPTIK UND OPTIK: Das Gerät ist sehr leicht für ein fast-10“ Gerät und ganz aus Plastik. Ich finde, dass es sich sehr angenehm und durchaus hochwertig anfühlt und auch aussieht. Die Rückseite hat eine angenehme Struktur und kleine Gumminoppen zum Auflegen. Durch die ungewöhnliche Form liegt es gerade beim Hochkant-Lesen sehr gut in der Hand. Das Display ist nicht aus Gorilla-Glas, hat bei mir aber noch keinen einzigen Kratzer. Scheint trotzdem hochwertiges Material zu sein. Außerdem habe ich mir gleich noch die sehr empfehlenswerte Lederhülle von Navitech dazu gekauft, damit fasst es sich auch sehr angenehm an und ist gut geschützt.

    DISPLAY – das Display ist unglaublich gut und war eigentlich mein Hauptgrund für den Kauf. Es ist gestochen scharf, ausreichend hell, extrem blickwinkelstabil und hat eine phantastische Farbdarstellung. Es ist zum anspruchsvollen Betrachten und Bewerten von Fotos bestens geeignet und kann mit hochwertigen PC-Monitoren problemlos mithalten. Den Durchschnitts-Billig-TFT-Monitor übertrifft es bei weitem. Auch Filme schauen ist ein Hochgenuss, und eine neue Lieblingsanwendung ist bei mir durch das großartige Bild das Lesen von Comics geworden. Aber auch zum E-Book und PDF lesen ist das Display aufgrund seiner Schärfe einfach toll.

    PERFORMANCE – Super – bin absolut zufrieden. Alles läuft flüssig – mittlerweile gibt es auch richtig gute 3D-Spiele für Android, die alle auf dem Sony super laufen. Der NVidia Tegra Dualcore macht sich doch wirklich positiv bemerkbar. Die Probleme beim Archos, dass einige Apps nicht liefen oder gar das Gerät zum Absturz brachten, gibt es beim Sony überhaupt nicht. Speichermanagement funktioniert reibungslos – selbst wenn man das Gerät nur selten neu startet, gibt es keine Performance-Einbrüche. Ein zusätzlicher Taskmanager ist wirklich überflüssig.

    SD-CARD-SLOT – einfach genial, dass Sony hier einen normalgroßen SDHC-Card-Slot verbaut hat. Man kann das Gerät damit problemlos auf zusätzliche 32GB Speicherplatz erweitern (wie ich gerade gelesen habe, sollen sogar Karten bis 128GB funktionieren, wenn man sie mit FAT32 formatiert). Außerdem passen im allgemeinen ja die Speicherkarten aus einer normalen Kamera hinein, und das ist gerade im Urlaub von unschätzbarem Wert, da man somit ganz komfortabel die Fotos auf dem großartigen Display des Sony beurteilen kann. Das Tablet behandelt die Karten völlig problemlos, man kann sie im laufenden Betrieb ein- und ausstecken (was allerdings zugegebenermassen duch die Platzverhältnisse hinter der kleinen Abdeckung etwas fummelig ist). Wenn eine Karte eingelegt wurde, fragt das Tablet automatisch, ob man die Dateiübertragung starten will, da die Sony-Apps nur auf Dateien des internen Speichers zugreifen können. Daran sollte man sich aber nicht stören! Für alle Anwendungen (Filme, Fotos, E-Books, Musik etc) gibt es im Store bessere Apps, die denen von Sony deutlich überlegen sind und die können alle auf die Karte zugreifen. Man findet die Speicherkarte über einen Dateimanager unter „sdcard2“. Aber auch von der Sony-Dateiübertragungs-App kann man direkt auf die Daten der Karte zugreifen, um z.B. Bilder zu betrachten.

    USB-ANSCHLUSS – dieser dient nicht nur dazu, das Tablet mit dem PC zu verbinden, man kann damit auch USB-Peripherie anschließen! Schade, dass es ein Micro-USB-Anschluss ist, man benötigt dazu noch einen Adapter, der aber nicht sehr teuer ist. Dann lassen sich auch USB-Sticks, Mäuse, Tastaturen und Kameras an das Tablet anschließen. Mit einer mobilen Festplatte hat es bei mir jedoch nicht geklappt – ich vermute dass es an der benötigten Stromversorgung liegt. Man müsste es mal mit einer Platte probieren, die ein eigenes Netzteil hat. Drucker kann man übrigens leider nicht anschließen.

    AUDIO: Das Gerät hat Stereolautsprecher. Diese sind zwar nicht umwerfend, aber zumindest für Spiele und auch Filme einigermaßen ausreichend. Die Lautstärke ist nicht besonders hoch, und das Klangniveau ist auch nicht viel besser als bei einem sehr hochwertigen Handy-Lautsprecher. Die Anordnung der Lautsprecher ist gut, selbst wenn man sie beim Halten mal mit der Hand verdeckt, beeinträchtigt das kaum den Klang. Bei Filmen kommt der Stereo-Effekt sehr gut rüber. Wer guten Sound will, sollte gute Kopfhörer anschließen, und da offenbart das Sony…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Pagliaccio sagt:
    83 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Große Versprechen und viel Potential …, 24. Februar 2012
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    … das leider, hoffentlich „noch nicht“, ausgeschöpft ist!

    Lange habe ich mit dem Entschluss gehadert, ob und warum ich mir ein Tablet kaufen soll.
    Dass man damit nur stark eingeschränkt, wenn überhaupt, arbeiten kann (man kann mit einem Smartphone heutzutage nahezu das gleiche machen: Präsentationen, Dokumente, eMail, Termine …), dass es eben kein vollwertiger Ersatz zum Laptop ist und dass man sich im Vorfeld wirklich fragen muss: für welchen Aufgaben- und Einsatzbereich soll es denn sein – sollte ja hinreichend bekannt sein. Gerade auch was die Sicherheit anbelangt, sollte man sich einfach klar sein, dass viele Apps gerne Daten horten, Daten unerkannterweise an irgendwelche Firmen übertragen werden und dass Banking und Co. eigentlich tabu sein sollte. Diesbezüglich sind die persönlichen Schmerzgrenzen ja sehr unterschiedlich und wer sowieso ein angespanntes Gemüt bzgl. Privacy hat oder wer damit einen vollwertige PC ersetzen will, kann sich getrost hier schon wieder ausklinken und wird mit Android keine Freude haben.

    Wenn man also erkannt hat, dass ein Tablet eine nette und ausschließliche SPIELEREI oder SPIELZEUG ist, mit der man gut und gerne die täglichen Onlineexkursionen starten, Multimediainhalte abspielen, sogar streamen und ab und zu spielen kann (und das grundsätzlich eben überall und auf „großem Bildschirm“: Bett, Sofa, Bahn, Auto – Beifahrer!, Balkon, Park …), dann steht man vor der nächsten Frage: welches Tablet?

    Da die technischen Eigentschaften, zumindest im middle price Segment, nahezu identisch sind (Tegra 2, 1GB Ram, 8-32GB Speicher, 1.280×800 Auflösung …), machen die Form, die Anschlussmöglichkeiten, die Speichererweiterbarkeit, die produktspezifischen Feathers, nicht zuletzt der Preis usw. den Unterschied und entscheiden schlußendlich über einen Kauf. Und selbst hier stellt sich nach wie vor die Frage: wofür genau? Die 7 Zoll Tablets sind natürlich perfekt in punkto Mobilität, ein Asus Slider kann auch z.B. in der Uni teilweise ein Netbook ersetzen und ein Transformer Prime versucht (und schafft es viel. auch?!) sogar gleichwertig zu sein.

    Warum also das Sony Tablet S (in meinem Fall die 16GB WiFi only Variante – zur Not gehe ich mobil über mein Handy ins Netz, noch dazu, da LTE in den Startlöchern steht und dann bei mir so oder so vmtl. eher das Smartphone erneuert wird, und nicht das Tablet):

    (Pro)
    + ein Update (zumindest angekündigt, und da es aktuell nach keinem Nachfolger aussieht, bleibt es vmtl. auch dabei) auf das Android OS 4.0.
    + ich finde die Form klasse. Durch die eine, dickere Seite fühlt es sich ein wenig wie ein Magazin an, das man umgeschlagen hat. Und durch die 3 Wege Sensoren (Rechts, Links und die schmale Seite nach unten), kann man das Tablet wunderbar in beiden Händen halten, oder mit einer entsprechenden Hülle quer aufstellen.
    + das Display ist wunderbar. Klar, die Farben und die Intensität sind LED typisch ziemlich überzeichnet (dass es kein Vergleich zu TFT oder Super LCD ist, ist ja bekannt), aber die Reaktionsfähigkeit, der Kontrast und die Helligkeit ist wirklich wunderbar. In der direkten Sonne sollte man zwar nicht sitzen, aber ansonste kann man das Display immer gut ablesen und auch schnelle Szenen werden scharf und belebt dargestellt.
    + … auch das generelle Ansprechverhalten des Tablets ist zeitgemäß und flott. Ich habe bis dato keinerlei Ruckler, Aussetzer oder Aufhänger erlebt. Klar, Apps können schon mal stocken, was aber weniger am Tablet, als viel mehr an der Kompatibilität liegen dürfte (z.B. Doplhine HD Browser, der sich ab und zu festfährt …). Spiele, Programme etc. öffnen schnell und werden flüssig wiedergegeben. Manchmal fast schon zu schnell: gerade beim schreiben merke ich es nicht mal, aber mein Handballen berührt ganz leicht das Display und schon öffnet sich das Menü oder aber Buchstaben werden doppelt gedrückt – sehr sensibel, fast schon ZU sensibel 😉
    + die Soundausgabe (per Kopfhörer): ich nenne Klipschkopfhörer mein Eigen und kann sagen – da hat Sony ganz viel von den hauseigenen, sehr guten MP3 Playern abgekupfert u./o. übernommen! Die Soundwiedergabe ist exzellent (steht und fällt natürlich auch ein bisschen mit dem entsprechenden Player, ich nutze Power AMP), trotzdem wird der Sound immer homogen, kraftvoll und klar reproduziert.
    + die Soundausgabe (per Tabletlautsprecher): hier hat Sony versucht, durch die jeweils linke und rechte Anordnung der Boxenausgänge, ein noch besseres Stereoklangbild zu erzeugen. Grundsätzlich ist das auch nicht verkehrt, aber wie so oft zeigen sich Schwächen erst in der praktischen Anwendung. Wenn ich das Tablet also auf dem Nachtkästchen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • A. Peters sagt:
    191 von 204 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Tablet mit Potential, 10. Oktober 2011
    Habe das Tablet mittlerweile 2 Wochen und bin mit Ausnahme einiger weniger Einschränkungen noch begeistert. Anbei ein paar Anmerkungen zu den Features:

    Android:
    Update auf 3.2 war direkt nach Einschalten Problemlos möglich.

    Display:
    Hervorragendes Bild bei Videowiedergabe, ist mit Sicherheit das Highlight des Sony Tablets

    Video:
    Der interne Player spielt leider keine Videos von der SD-Karte ab. Im Android-Markt gibt es zwar diverse Player die dieses unterstützen, jedoch habe ich diese bislang nur mit SW Decodierung zum Laufen gebracht.

    Sound:
    Ein wenig leise, aber Kopfhörer oder BT-Audio möglich.

    Spiele:
    Bislang habe ich bis auf die 2 beigelegten Spiele noch keine speziellen PSP-Spiele für das Tablet gefunden. Android Spiele laufen bislang ohne Probleme.

    Music/Video Unlimited:
    laufen derzeit nur im Testbetrieb, bzw. gar nicht.

    IR-Fernbedienung:
    Funktioniert mit meinen Geräten gut (T-Home, WD-Live, Samsung, Pioneer). Lediglich der Fernseher war nicht mit allen Befehlen bekannt. Daher musste ich mir einige Befehle von meiner Logitech Bedienung abteachen (zB HDMI Eingang direkt schalten). Es werden keine Befehlsfolgen wie von Logitech gewohnt unterstützt.

    DNLA:
    Läuft mit Windows Mediaplayer als Server zumindest für Music und Bilder gut, Video noch nicht getestet. Bei der Wiedergabe eines MP3 von einem DNLA-Server (WLAN) über Bluetooth an die Soundanlage habe ich allerdings Aussetzer gehabt. Interessant das Pushen von Inhalten auf einen anderen DNLA-Teilnehmer (Samsung TV), macht aber für mich wenig Sinn.

    EMail:
    Langsam im Laden, zum Lesen aber bislang gut nutzbar. Nach dem Installieren von Viewern für PDF und Office kann man sich auch diese Anhänge problemlos anschauen

    WEB:
    Interner Browser arbeitet schnell und bislang ohne Probleme.

    WLAN:
    Langsamer machmal gar kein Aufbau der WLAN-Verbindung nach Stand-By (erst ein Wechseln in die Settings nimmt die Verbindung wieder auf). Die Leistung und damit die nutzbare Entfernung ist deutlich geringer als bei meinem Laptop.

    Akku:
    Scheint bisher ausreichend dimensioniert

    P.S. Man kann mit Standard Android Playern bzw. Viewern auf den SD-Slot zugreifen „/MNT/SDCARD2“ Ich nutze zB „MX Video Player“ oder „Meridian Media Player“ für Medien von der SD Karte

    19.10.11 PSP Shop eröffnet und Video/Music (180 Tage freier Test) Unlimited online: Medien ohne Ende

    09.11.11 PSP Shop enttäuschend, eine Zeitreise in die Computerspiele.
    Der Reader wird auch noch nicht unterstützt, es stehen nach wie vor nur die vorinstallierten Bücher zur Verfügung.
    Die Umschaltung von horizontal auf vertikal Betrieb nervt mit ihrer Trägheit -> meist ausgeschaltet.
    Das Cradle ist ein interessantes Zubehör, räumt auf dem Schreibtisch auf.
    Die Uhr als Option im Cradlebetrieb ist allerdings ein Witz, sehr dünne Zeichen -> keine Augenweide.
    Die Diashow im Cradlebetrieb als Bilderrahmen ist gut, habe allerdings noch keine Möglichkeit der Konfiguration für zB Einblendzeiten gefunden.
    Über USB werden auch nur FAT32 Medien erkannt!

    29.11.11 Ein Systemupdate beseitigt einige Probleme
    „Sony Tablet“ Android 3.2.1 Systemaktualisierung
    Dieses Update beinhaltet die folgenden Verbesserungen:

    Verbesserte Systemstabilität
    Bildschirmdrehung: angepasste Grenzwerte
    Fehlerbereinigungen/Verbesserungen:
    Verbesserte Wi-Fi-Leistung.
    Schnellere Verbindung mit Wi-Fi-Zugangspunkt nach Wiederaufnahme.
    Verbesserte WAN-Verbindungsstabilität.
    Musikwiedergabe während der Anzeige bandbreitenlastiger Webseiten.

    31.05.12
    Mit Update 4.0.3 ist der direkt Zugriff auf die SD-Karte in den Sony Apps möglic

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein