Lenovo Yoga 2-10 25,7 cm (10,1 Zoll FHD-IPS) Tablet (Intel Atom Z3745, 1,86GHz, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, 4G LTE, Touchscreen, Android 4.4) platinum

Lenovo Yoga 2-10 25,7 cm (10,1 Zoll FHD-IPS) Tablet (Intel Atom Z3745, 1,86GHz, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, 4G LTE, Touchscreen, Android 4.4) platinum

  • Prozessor: Intel Atom Z3745 (mit Turbo-Boost bis zu 1,86 GHz)
  • Besonderheiten: Android 4.4; Webcam vorne 1,6 MP; hinten 8 MP; WLAN 801.11 a/b/g/n; Bluetooth 4.1
  • Akku: Li-Ion, bis zu 18 Stunden, 1x microSD-Schacht, 1x micro-USB 2.0 OTG
  • Herstellergarantie: 12 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Lenovo YOGA Tablet 2 (10,1 Zoll FHD IPS) Tablet-PC platinum
Lenovo YOGA Tablet 2-1050 59427831 LTE Multimodus Full HD Tablet PC

Preis:

Mehr Lenovo Produkte

3 Antworten auf Lenovo Yoga 2-10 25,7 cm (10,1 Zoll FHD-IPS) Tablet (Intel Atom Z3745, 1,86GHz, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, 4G LTE, Touchscreen, Android 4.4) platinum

  • prof.dr.m sagt:
    412 von 430 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Innovativstes Tablet am Markt, 22. Oktober 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    (Letztes Update 23.06.2015 ‚ Android 5.01)

    Auf der Suche nach einem neuen Tablet habe ich mir die aktuellen Modelle (10/2014) angeschaut und verglichen. In die engere Wahl kamen am Schluss von Samsung das Galaxy Tab4 und von Asus das Fonepad und das Nexus 2013. Ich war schon dran mich für das Galaxy zu entscheiden, als ich bei einem Bekannten das ‚alte‘ Lenovo YOGA Tablet sah. Zuerst war ich etwas erstaunt wegen der außergewöhnlichen Form, doch dann beschäftigte ich mich etwas näher mit dem Gerät und wurde immer begeisterter.

    Nach einiger Recherche entdeckte ich dann dass gerade das Nachfolgemodell YOGA Tablet 2 mit erheblich verbesserter Ausstattung (*) herauskam und habe mir dann dieses neue Modell bestellt.

    (*) Unterschied Lenovo YOGA Tablet (alt) / 10HD+ –> YOGA Tablet 2
    ============================================

    – Statt Qualcom und MediaTek nun nur noch Intel Atom CPU (Grundtakt 1,33 GHz der kurzfristig bis 1,86 Ghz Burst-Mode hochtaktet)
    – Statt 1 GB RAM nun 2 GB (HD+ hat auch 2GB)
    – Statt nur 2,4 GHz nun Dual-WLAN 802.11 a/b/g/n mit 5 GHz
    – Statt 1280 x 800 nun 1920 x 1200 Auflösung, das Pro 13′ hat sogar 2660 x 1440
    (Das HD+ hatte ebenfalls schon 1920 x 1080)
    – Stärkerer Akku (8′ – 6400 statt 6000 mAh; 10′ – 9600 statt 9000 mAh)
    – Stand-Fuß wurde nochmals verbessert / vergrößert und ist nun um 180° drehbar (HANG-Modus)
    – Ca. 2mm dünner

    Kauf-Tipp YOGA-10HD+ / YOGA 2:
    =====================

    Wem es vor allem auf lange Akkulaufzeiten ankommt, der sollte in Erwägung ziehen das ‚alte‘ YOGA 10HD+ kaufen. Im Gegensatz zum ’normalen‘ YOGA 10 hat es ebenfalls schon eine ähnliche Ausstattung:

    YOGA-10——-1GB RAM—1,2GHz—1280×800
    YOGA-10HD+–2GB RAM—1,6GHz—1920×1080
    YOGA-10-2—–2GB RAM—1,3GHz—1920×1200

    Der Akku des Yoga Tablet 2 ist zwar größer wie der seiner Vorgänger, und hält auch länger als bei viele anderen Tablets, aber trotzdem erreicht es (z.B. auf Grund des deutlich leistungshungrigen Intel Prozessor) nicht ganz die Akkuzeiten des YOGA HD10+, welche ca. 10 – 15% länger sind.

    Längere Akkulaufzeit —> YOGA-10HD+
    Mehr Geschwindigkeit –> YOGA-2

    Aber auch sonst hat das YOGA Tablet 2 fast alles integriert was momentan aktuell ist:

    GPS, Bluetooth 4, LTE (4G), SD-Slot (bis 64 GB), IPS-Display mit 1920 x 1200, 2 x Kamera (1,6 / 8 MP), Intel Atom Quad Core bis 1,86 GHz, Dolby Audio mit 2 Wolfson Master Hifi Lautsprechern und einiges mehr.

    Es gibt das neue YOGA Tablet 2 sogar als 13′ Pro Version mit integriertem Mini-Beamer (ca. 1,27m / 50′ Bilddiagonale aus 2m Entfernung und WVGA 854×480 Auflösung).
    Als Alternative zu Android gibt es auch eine Version mit Windows 8.1 (BING-Version und 32-Bit, sowie nur als 8 / 10 Zoll, nicht 13, ). Das 10′ Windows-Modell gibt es mit neuem Bluetooth-Tastatur-Cover BKC800. (Das alte Tastaturcover BKC600 passt leider nicht mehr)

    Durch die ‚Verdickung‘ am Rand (beinhaltet den großen zylinderförmigen Akku), ist das Tablet zum einen sehr dünn und zum anderen kann man es sehr gut in der Hand halten. Durch den eingebauten Kickstand kann man das Tablet auch in verschiedenen Positionen nutzen.

    Im HOLD-Modus wird das YOGA Tablet bequem in einer Hand gehalten. Durch den zylinderförmigen Akku an der Seite und die perfekt ausgewogene Gewichtsverteilung liegt es besonders sicher und bequem in der Hand, auch wenn es nur mit einer Hand gehalten wird.

    Im TILT-Modus klappt man aus dem Gehäuse des YOGA Tablet eine kleine Leiste, die als praktischer Standfuß funktioniert und das YOGA Tablet ideal positioniert, wenn man es auf einer flachen Oberfläche ablegt (z.B. auf dem Tisch), aber trotzdem noch einen idealen Betrachtungswinkel zum Lesen oder Spielen haben möchte. Man kann das YOGA Tablet aber auch nur auf den seitlichen „Zylinder“ legen, sodass ein etwas flacherer Winkel entsteht. Man so also die Wahl aus verschiedenen Betrachtungswinkeln.

    Im STAND-Modus wird das YOGA Tablet aufrecht auf den Kickstand gestellt, sodass es ideal positioniert ist, um beispielsweise Videos zu schauen. Da das meiste Gewicht in der zylindrischen Basis steckt, ist dieser Modus sehr standsicher. Man kann sogar mit dem Finger auf dem Bildschirm arbeiten, ohne dass das Tablet umfällt.

    Das Nachfolgemodell YOGA Tablet 2 hat noch einen 4. Modus, den HANG-Modus.
    Im HANG-Modus wird der Kickstand um fast 180 Grad nach hinten geklappt und das Tablet einfach an die Wand gehängt. Das ist besonders praktisch, wenn das Tablet benutzt wird und man gleichzeitig die Hände frei haben will. Beispielsweise in der Küche mit Rezepten auf dem Tablet, auf dem Laufband im…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Knattermaran sagt:
    84 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Für meine Ansprüche perfekt!, 24. Juli 2015
    Von 
    Knattermaran (Stuttgart, GER) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, mir ein Tablet zu kaufen. Nicht aus der Not heraus, oder weil ich dringend eines wollte oder gar bräuchte, sondern nur als Spielerei. Deswegen hatte ich mich bisher in letzter Instanz auch immer dagegen entschieden. Als jetzt aber in der ‚Vorbereitungswoche‘ zum Amazon Prime Day dieses Tablet bei den Warehouse Deals um 180€ angeboten wurde, habe ich dann Nägel mit Köpfen gemacht und mir son Teil bestellt. Der Zustand war wirklich hervorragend, keine Macken, Gebrauchsspuren oder sonstige Fehler am/im Display. Zubehör war auch alles dabei, lediglich die Verpackung war leicht beschädigt.

    Vorab muss ich sagen, dass ich das Lenovo Yoga 2 als Entertainment-Gerät verstehe um nach Feierabend auf dem Sofa lümmelnd Youtube-Videos zu schauen, Spiele zu spielen oder via importierter SD-Karte, Fotos und Drohnenvideos in Full HD zu geniessen.

    Die Hardware:
    Das Tablet sieht schick aus und liegt hervorragend in der Hand. Ich kann auch keine unregelmäßigen Spaltmaße oder nicht entgratete Kanten entdecken. So wie ich es mir, trotz mancher schlechten Rezension, in meinem Optimismus vorgestellt habe.
    Der ausklappbare Standfuß hat sich schon mehrere Male als überaus praktisch erwiesen, sei es im Sitzen, Liegen oder stehen, er bietet immer eine Möglichkeit, dass man das Tablet angenehm halten oder legen kann. Apropos halten: hier hat sich dann doch ein Nachteil offenbart. Das Tablet ist durch den Wulst und den darin verbauten Akku und Standfuß etwas schwer, dadurch kann man das Tablet jetzt nicht über längere Zeit unbedingt im Hoch- oder Querformat halten, das ist dann doch etwas anstrengend. Der runde Wulst trägt dennoch positiv zur Halteergonomie bei, solange es auf den Oberschenkeln oder dem Bauch zusätzlich abgestützt ist.
    Unter Android 4.2.2 hatte ich noch etwas Probleme mit der Wärmeentwicklung des Prozessors, der ziemlich mittig auf der Rückseite des Tablets aufgrund der Wärmeabstrahlung auszumachen ist. Das hat unter anderem dazu geführt, dass nach gewisser Zeit die dünne Abdeckung an der Rückseite etwas geknackt hat, wenn man punktuell draufgedrückt hat. Auch wurde ein kleiner Hinweis am unteren Bildschirmrand eingeblendet, dass die Bildschirmhelligkeit aufgrund hoher Temperatur heruntergeregelt wird (werden sollte?).
    Diese Problematik hat sich aber mit Update auf Android 5.0.1 nahezu erledigt, das Tablet wird nicht mehr so warm, auch der Warnhinweis ist bisher nicht mehr aufgetaucht.

    Der Akku:
    Hier bin ich positiv überrascht, das hängt aber auch sicherlich mit dem zusammen, was man erwartet. Ich habe das Yoga jeden Abend etwa zwei bis drei Stunden in Gebrauch, etwa alle drei Tage werde ich zum aufladen des Akkus aufgefordert. Das ist für mich vollkommen in Ordnung, auch wenn daraus maximal acht bis neun Stunden effektive Akkulaufzeit resultieren, anstatt wie beworben 18 Stunden. Wenn man das aber ins Nutzungsverhältnis setzt (rechenintensive Spiele, Videos, surfen,‘) gibt es da nichts auszusetzen.
    Ahja, noch was: Ich habe das Tablet letztens morgens mit voll aufgeladenem Akku eingeschaltet, zehn Minuten meine Online-News gelesen und mit 99% in den Standby versetzt. Nach zehn Stunden Abends hab ich das Ding wieder eingeschaltet und der Akku war immer noch bei 97%. Zumal meine bessere Hälfte vormittags selber noch mal eben was gegooglet hat. Also fast kein Energieverbrauch im Standby, was aber wohl eher dem Betriebssystem zuzuschreiben ist. Das hat mich definitv überrascht.

    Die Leistung:
    Ich denke mal dass jeder, der ein neuwertiges Smartphone, welches preislich im oberen Drittel angesiedelt ist, sein Eigen nennt, über die Leistung des Yoga nicht sonderlich überrascht sein wird. Mein letztes Android aber war ein Samsung Galaxy Note 2, mit ähnlichen technischen Daten. Das Tablet legt hier aber in Sachen Geschwindigkeit noch mal gefühlt ne Schippe drauf. Kann natürlich auch daran liegen, dass das Android des Note 2 nach den zwei Jahren schon so erlahmt war, dass es entsprechend mit Geschwindigkeitsdefiziten zu kämpfen hatte. Ich bin auf jeden Fall voll zufrieden, besonders auf das Full-HD Display würde ich nicht verzichten wollen. Zumal es ein nicht unwesentlicher Kaufgrund für mich war.

    WLAN:
    Funktioniert bei mir bisher nur über die WPS-Taste. In meinem WLAN zu Hause konnte ich über die herkömmliche Verbindungsart und Kennworteingabe keine Verbindung herstellen, da gab es ‚Authentifizierungsprobleme‘.
    Zudem musste ich unter A4.2.2 den Vorgang der Verbindungsherstellung via WPS-Taste nach jedem neu einschalten des Tablets erneut durchführen. Mit A5.0.1 hat sich das jetzt erst einmal nicht wiederholt. Mal schauen, ob das so bleibt. Habe aber auch schon…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Drake sagt:
    146 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Vergleich zum Vorgänger: Yoga 2 vs Yoga HD+ (10.1 Zoll), 11. November 2014
    Da ich mir vor kurzem den Kopf zerbrochen habe, welches der beiden Tablets (da gleicher Preis) zulegen soll und einfach nicht wusste, welches „besser“ ist, will ich hier meine Meinung knapp wiedergeben, um vielleicht anderen zu helfen, die ebenfalls vor der selben Entscheidung stehen. Zur Info: Ich habe ca. 2 Wochen lang ein Yoga HD+ besessen und nun seit einem Monat das Yoga 2:

    1) Verarbeitung

    Das Yoga 2 ein wenig besser verarbeitet, als sein Vorgänger. Obwohl beide Tablets eine recht gute Verabeitungsqualität aufweisen (die Rückseite sei hiervon ausgenommen), wirkt das Yoga 2 etwas solider. Zudem wurde die Struktur auf der Rückseite nochmal besser gestaltet, wodurch sich das Tablet in der Hand noch griffiger anfühlt.
    Einziges Manko ist der Standfuß. Beim Vorgänger war dieser bombenfest, wodurch das Tablet sehr stabil stand. Beim Yoga 2 ist der Standfuß etwas wackeliger, wodurch das Tablet im Standmodus beim Tippen manchmal hin und her wippt.
    Die Lauptsprecher wurden ebenfalls ersetzt und etwas lauter gemacht. Von der Klangqualität gibt es aber wenig Unterschiede.

    2) Software

    Beide Tablets haben ein Update auf Android 4.4.2 erhalten und weisen somit die selben Android Features auf. Dennoch hat sich Lenovo beim Yoga 2 etwas mehr Mühe mit seinem Launcher gegeben. Viele neue Funktionen sind dazugekommen, die die Bedienfreundlichkeit erhöhen. Z.B. wurden die Schnellzugriffsleiste und Nachrichtenleiste getrennt. Ebenfalls die Funktion fürs Multitasking und für die „zuletzt“ verwedeten Apps. Das gesamte Design ist etwas schlichter gestaltet, wodurch es sehr modern wirkt (und auch ist 😉 ). Auch die Einstellungsmöglichkeiten für den Benutzter wurden deutlich erhöht: Man kann Bloatware teilweise löschen und wenn nicht, dann zumindest einfrieren, sodass sie nicht von alleine startet. Zudem kann man auch die Bildschirmsensitivität erhöhen, sodass das Tablet auch mit Handschuhen benutzt werden kann (klappt sehr gut).
    Alles in allem viele praktische Besserungen im Vergleich zum Vorgänger.

    3) Leistung

    Dazu muss man nicht viel sagen. Der deutlich bessere Prozessor ist spührbar. Ich benutze das Tablet hauptsächlich zum Arbeiten und muss teilweise sehr große PDFs öffnen. Der Vorgänger hatte damit manchmal Probleme, was sich durch Ruckler und lange Ladezeiten von einzelnen Seiten bemekrbar gemacht hat. Beim Yoga 2 habe ich bislang so etwas nicht erlebt. Ein 20 Mb PDF wurde innerhalb von Sekunden geöffnet und das Umblättern war absolut kein Problem.

    4) Akku

    Obwohl im Nachfolger ein größerer Akku eingebaut ist, ist die Ausdauer des Tablets leider nicht so groß, wie die seines Vorgängers. Das ist aber aufgrund des deutlich stärkeren Prozessors absolut kein Wunder und verkraftbar.
    Das Yoga HD+ habe ich ca. alle 6-7 Tage aufladen müssen, wobei es am Tag mindestens 3 Stunden genutzt wurde. Bei gleicher Nutzung muss das Yoga 2 ca alle 4-5 Tage aufgeladen werden.

    Alles in allem wurde das Yoga HD+ in meinen Augen recht gut überarbeitet. Das Yoga 2 bietet einige neue Features und kommt mit einer deutlich gesteigerten Leistung daher. Lediglich der Akku schwächelt etwas im Vergleich zum Vorgänger.
    Ist einem eine extrem lange Akkulaufzeit wichtig, so ist man mit dem Yoga HD+ besser bedient. Jedoch weist der Nachfolger trotz verringter Akkudauer viele kleine Verbesserungen auf.

    P.S.: Weil hier so viele Leute über Softwareprobleme schreiben. Wenn man das Yoga 2 kauft, sollte man vor allem anderen das angebotene Systemupdate installieren. Dadurch wurden bei mir absolut alle Fehler beseitigt. Seit ca. 3 Wochen läuft das Tablet ohne jegliche Probleme.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein