Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll) Tablet (ARM MTK MT8121 QC, 1,3 GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Android 4.2) schwarz

Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll HD-IPS) Tablet (ARM MTK 8121 QC, 1,3GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Android 4.2) schwarz

  • Prozessor: MTK MT8121 (1,3 GHz Quad Core)
  • Besonderheiten: Brilliantes HD-IPS-Display; Kamera: Vorne 2 MP Festbrennweite, Micro-Schnittstelle
  • Akku: 8 Stunden Akkulaufzeit, 1 Zelle
  • Herstellergarantie: 12 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll) Tablet schwarz, Akku, Netzteil, USB Kabel, Garantiekarte, Bedienungsanleitung
  • Bluetooth
  • 16:10
17.8cm (7") Lenovo IdeaTab A7-40 (59410286) 8GB schwarz Tablet-PC

Unverb. Preisempf.: EUR 99,90 Preis: EUR 99,90

Mehr Lenovo Produkte

3 Antworten auf Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll) Tablet (ARM MTK MT8121 QC, 1,3 GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Android 4.2) schwarz

  • Gaulo "gaulo30" sagt:
    36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    (Fast) unschlagbar für den Preis., 28. August 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll) Tablet (ARM MTK MT8121 QC, 1,3 GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Android 4.2) schwarz (Personal Computers)
    Ziel meines Kaufes war ein Tablett, das möglichst klein (7“), leicht, performant und günstig ist. Das Gerät sollte als ständiger Begleite Anwendungsgebiete wie Surfen, E-Mail-Kommunikation, E-Books lesen, kurze Videos ansehen und Spotify abdecken.

    In diesem Segment tummeln sich diverse Hersteller mit Geräten um die 100,- Euro. Die Geräte scheinen auf dem ersten Blick immer recht ähnlich zu sein, unterscheiden sich aber doch in wichtigen Details. Aus diesem Grund habe ich verschieden 7“-Geräte (Samsung Tab 3 7.0 light, Tolino Tab 7.0, Kindle Fire HD 7.0, Asus Memo Pad HD, Acer Iconia One 7) bis 120,- Euro online und später offline miteinander verglichen. Der Vergleich zeigte, dass es das „perfekte“ Gerät in dieser Preisklasse nicht gibt. Das Lenovo erfüllte allerdings die meisten für mich wichtigen Performanz-Werte/Features. Folgende Punkte habe ich verglichen (Bewertung +/- beziehen sich dabei auf das Lenovo Tab A7-40):

    – Quad Core Prozessor (+) – QC 1,3 GHz
    – Möglichst hohe Bildschirmauflösung (+) – 1280 x 800
    – Größe interner Speicher (-) – nur 8GB
    – Erweiterbarkeit per microSD-Card (+)
    – Kein „kastriertes“ Android (+)
    – Möglichst aktuelles Android (+) – Update auf KitKat 4.4.2 verfügbar!
    – Preis bis 120,- (+)
    – Verarbeitung (+)
    – Gewicht (+) – 320g
    – GPS (+)
    – Front-Kamera (nice-to-have) (+)

    Es gibt nur ein Gerät (Tolino Tab), dass meiner Meinung nach fast alle Punkte erfüllt und von den technischen Werten vor dem Lenovo liegt. Der entscheidende Punkt den dieses Gerät allerdings nicht erfüllt, ist Verfügbarkeit von Android KitKat und ich konnte auch nicht herausfinden wann und ob diese Version verfügbar sein wird. KitKat ist mir wichtig da Google hier etwas an der Performanz getan hat und gerade diese Low-Cost Tablets damit besser laufen.

    Seit über 2 Wochen habe ich das Lenovo Tab A7-40 jetzt in Gebrauch. Die meisten der zuvor genannten Punkte haben sich bestätigt. das Gerät läuft nach dem Update auf 4.4.2 flüssig und zuverlässig. Das Display ist gut und hell genug. Die W-LAN-Verbindung läuft stabil und zuverlässig (mit meiner FritzBox und auch an Telekom HotSpots). Das Gewicht ist OK beim Lesen von E-Books. Das Touch-Display funktioniert meistens zuverlässig. (Wenn nicht liegt dies an zu trockenen Fingern. Sicherlich ist es hier empfindlicher als mein iPad oder HTC One. Wobei der Vergleich auch unfair ist). Die meisten vorinstallierten Apps von Lenovo lassen sich deinstallieren.

    Neben diesen positiven Punkten gibt es leider auch ein paar Schwachstellen, die ich persönlich auf Grund des Preises des Gerätes verschmerzen kann, aber für andere vielleicht wichtig sein könnten:

    – das Gerät verkraftet nur MicroSD-Karten mit 32GB
    – der USB-Port kann nicht als USB-Host verwendet werden (= Möglichkeit auf USB-Sticks etc. zu zugreifen)
    – der Sound der „Lautsprecher“ hat das Niveau meines Mono-Kassettenrekorders von 1983
    – Das Display ist sehr anfällig für Fingerabdrücke und lässt sich schwer reinigen

    Fazit: Gutes Tablett in der Preisklasse um 100 Euro, dass bei Verarbeitung und Ausstattung vor den meisten vergleichbaren Geräten liegt. Es gibt ein paar Schwachpunkte, die auf Grund des Preises aber akzeptabel sind.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Juergen Hahn sagt:
    12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Top Preis/Leistungsverhältnis – Tolles Einsteigergerät ohne Kompromisse machen zu müssen, 26. November 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll) Tablet (ARM MTK MT8121 QC, 1,3 GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Android 4.2) schwarz (Personal Computers)
    Habe mit das Lenovo Tablet als Zweittablet geholt zum Preis von 79,00 € direkt bei Amazon. Für diesen Preis unschlagbar gut!

    Als Haupttablet nutze ich ein iPad Air. Da ich aber abends gern im Bett gern ein paar Serien über Netflix und Co gucke hatte ich keine besonderen Ansprüche.

    Als das Lenovo bei mir ankam war Android 4.2 drauf vorinstalliert. Als ich dann gleich mal Plex und Netflix installiert habe der Schock: die Videos ruckelten und waren grobkörnig. Bei Youtube dasselbe.
    Also kurz rumgespielt in den Einstellungen und ein Systemupdate geladen auf Android 4.4.2. (ca. 1,2 GB Download!). Die Installation hat dann eine Weile gedauert – aber nachdem das Tablet mit dem Update fertig war liefen sämtliche Video-Apps so wie sie laufen sollten. Absolut flüssig und gestochen scharf!

    *** Leistung:

    Im Alltagsbetrieb beim Websurfen oder Laden von Apps verhält es sich unauffällig und die Bedienung ist sehr flüssig. Gefühlt flüssiger als beispielsweise beim ersten Nexus 7 (2012). Antutu in der neuesten Version vergibt 18.000 Punkte. Auch für Casual Games sollte die Leistung reichen.

    *** Display:

    Das Display hat eine Auflösung von 1280×800 Pixeln, was der Mindeststandard sein sollte. Niedrigere Auflösungen bei einem Tablet führen zu pixeliger Schrift. Bei 7 Zoll reicht die Pixeldichte vollkommen.
    Da es sich um ein IPS Display handelt hat es sehr stabile Blickwinkel und eine sehr gute Farbwiedergabe. Die Helligkeit ist vollkommen ausreichend. Da ich es meist Abends nutze habe ich die Displayhelligkeit komplett auf null gedreht – trotzdem immer noch hell genug um damit Filme schauen zu können. Eine automatische Helligkeitsregelung gibt es allerdings nicht.

    *** Lautsprecher:

    Der Lautsprecher ist gerade mal ausreichend. Um kurz mal ein Filmchen auf Youtube zu gucken ok. Allerdings sehr leise und blechern. Über Kopfhörer ist der Klang allerdings einwandfrei. Auch kein leises Grundrauschen zu vernehmen wie ich das beispielsweise von Nexus- oder Samsung-Tablets kenne.

    *** Verarbeitung:

    Für diese Preisklasse tadellos: Es ist zwar einfaches Hartplastik, wirkt aber nicht billig. Nichts knarzt oder lässt sich verbiegen, Spaltmasse gibt es keine. Nichts zu bemängeln. Die Micro-SD Karte is hinter einer Klappe versteckt – die Klappe hält allerdings sehr gut.

    *** Akkulaufzeit:

    Sehr gut. Bei heruntergedrehter Helligkeit mit 80% Nutzung für Netflix – also zum Videostreamen und 20% Websurfen läuft das Tablet in etwa 6,5 Stunden. Lenovo hat einige Stromsparmodi ins System eingebaut die sehr effektiv verhindern, dass das Tablet im Standby Strom zieht. So hat man wenn man es mal 2 Tage nicht benutzt danach oft nicht einmal 2 % Akku verloren. Spitze!
    Ein Negativpunkt ist mir aufgefallen: Manchmal bleibt die %-Anzeige bei einem Wert für 30 min stehen, um dann innerhalb weniger Minuten um 10-15 % zu fallen… dürfte ein Software Problem sein, stört mich persönlich aber nicht.
    Das mitgelieferte Ladegerät erweckt einen hochwertigen Eindruck, wird beim Laden weder heiss noch gibt es irgendwelche Geräusche von sich (kenne Billigladegeräte die so heiss werden und vor sich hinfiepen dass man glaubt es explodiert gleich).

    Abschliessend bleibt zu sagen:
    Für 79,00 € gibt es sicher nichts besseres. Man hat in der Benutzung niemals das Gefühl für das bisschen Geld irgendwo Abstriche machen zu müssen. Zum regulären Preis von 99,00 € gibt es bereits wieder Alternativen von Acer – wobei ich bezweifle dass diese Geräte „besser“ laufen als das Lenovo. Gerade die Displays sind in dieser Preisklasse meist von schlechter Qualität – nicht so bei diesem Lenovo.

    Wer also auf der Suche nach einem günstigen, kompakten Tablet ist und den Fokus nicht gerade auf Gaming legt für den heisst es zuschlagen!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • S. S. sagt:
    26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Das Gerät kann nichts dafür, aber, 3. September 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo A7-40 17,8 cm (7 Zoll) Tablet (ARM MTK MT8121 QC, 1,3 GHz, 1GB RAM, 8GB eMMC, GPS, Touchscreen, Android 4.2) schwarz (Personal Computers)
    sollte man die 8GB Version kaufen, sollte man bedenken, dass mit Android 4.4 (und dieses Update erscheint gleich nach Inbetriebnahme) Apps nicht mehr auf die SD-Karte schreiben dürfen. Bei daten-intensiven Anwendungen wie Locus Map oder Navigator schrumpft der interne Speicher daher ganz schnell. Daher ist ggf. manuelle Umspeicherung über PC notwendig, sofern die App es zulässt. Wichtige ADAC-Anwendungen wie „ADAC Maps“ oder „ADAC Spritpreise“ laufen mit dem Gerät nicht. Die Programme starten einfach nicht.

    Die GPS-Empfindlichkeit scheint bei meinem Gerät etwas schwach zu sein. Im Vergleich zu meinem alten Samsung Tab werden die Satelitten sehr viel später gefixt.

    Trotzdem werde ich das Gerät behalten, wenn auch nicht für die angedachte Verwendung. Das Gerät streamt HD-TV mit der Solo2 im häuslichen Bereich ruckelfrei. Da ist mir der Speicher erst mal egal.

    Edit 21.09.14
    ADAC hat seine Apps aktualisiert. Jetzt klappt’s auch mit dem ADAC.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein