HP A6M60AA#ABD Slate 2 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z670, 1,5GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 7 Pro)

HP A6M60AA#ABD Slate 2 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z670, 1,5GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 7 Pro)

  • Bluetooth
  • WSVGA
  • 16:9
Slate 2 - 8.9" Notebook - Atom 1.5 GHz, 22,6-cm-Display

Preis:

Finden Sie weitere HP Produkte

2 Antworten auf HP A6M60AA#ABD Slate 2 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z670, 1,5GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 7 Pro)

  • Helsinki "itandlaw" sagt:
    5.0 von 5 Sternen
    Muss da mal ne Lanze brechen…, 8. Januar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: HP A6M60AA#ABD Slate 2 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z670, 1,5GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 7 Pro) (Personal Computers)
    … für dieses kleine Wunderwerk – mein (bis dato einziger) Vor-Rezensent hat kein gutes Haar an dem Slate gelassen und einen einzigen Stern wegen leichter Wärmeentwicklung und langsamen Atomprozessor vergeben. Ich empfehle ihm dann, ein iCore Tablet zu kaufen, da hat er dann ggf. genügend Power für wasauchimmer und keine Hitze, dafür einen mega-lauten, nervigen Lüfter… viel Spaß schon jetzt hierzu.

    Kommen wir zu meinen Eindrücken.

    Windows 7 wurde mir mitgeliefert und läuft, wenn man es erstmal fachmännisch säubert (was ich auch mit stärkeren, heimischen PC’s machen würde…), ausreichend flink und liefert eine gute Basis für typische Office-Anwendungen, Internet und sogar das ein oder andere Fotobearbeitungstool. Man muss sich halt darüber im Klaren sein, was ein Atom-Prozessor bzw. ein Tablet kann, wo die (sinnvollen) Einsatzzwecke liegen, und welche Software man lieber mit vollwertigen Heimrechnern oder starken Laptops nutzen sollte.

    So gesehen konnte ich mit Word arbeiten, problemlos surfen, Videos mit VLC anschauen, und mit der CS2 Version von Photoshop auch flüssig Bilder bearbeiten. Damit eignet sich das Slate als Alltagsbegleiter im Urlaub oder auf Geschäftsreisen.

    Man sollte anmerken, dass Windows 7 noch nicht so gut auf Fingereingabe vorbereitet war. Insofern ist es eine Wohltat, dass bei meinem Kauf von ReBuy eine Dockingstation mit etlichen Anschlüssen (2x USB, HDMI, Kopfhörer, Ladeschale) sowie (!) ein kapazitiver (batteriebetriebener) Eingabestift N-Trig DuoSense beilag, der mit dem neuesten Treiber (ebenfalls vorbildlich: die immer noch frei erhältliche Driver-Sektion auf der Homepage von HP!) zwar nicht auf Wacom-Niveau ein Zeichnen mit 1024 Druckstufen ermöglicht, aber immerhin die Bedienung sowie handschriftliche Notizen zu einer Wohltat macht 😉

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass zudem ein Update (in Form einer USB-Neuinstallation) von Windows 8.1 problemlos gehen sollte, und wenn man mit dem – inzwischen natürlich von anderen Windows-Tablets der neuesten, 2014-er Generation einen Tick unterbotenen – Gewicht sowie der Batterielaufzeit von 4-5 Stunden (unter Vollast) leben kann, bekommt man hier viel Technik für das Geld, speziell wenn man es im Gebrauchtkauf wie ich für 120 Euro ergattert.

    Insofern kann ich das Produkt wirklich nur loben, auch in direktem Vergleich mit den von mir schon getesteten Surface Pro Tablets, dem genialen Acer Switch 10 (auf dem ich diese Rezension schreibe) oder sonstigen Geräten, angefangen mit den ersten Tablets von Fujitsu Siemens, die mir ca. 2002 unter die Finger kamen… 😉 Chapeaux, HP – schade, dass es EDV-technisch danach eher bergab ging.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Anonymous sagt:
    5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    Schöne Marketing Videos und eine gute Verarbeitung allerdings schlechte Technik, 28. August 2012
    Rezension bezieht sich auf: HP A6M60AA#ABD Slate 2 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z670, 1,5GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 7 Pro) (Personal Computers)
    Als ich mir das Gerät direkt im Online Store von HP mit Studentenrabatt kaufte, war ich überzeugt davon, dass das Gerät genau meinen Bedürfnissen entspricht.
    – Leider bekam ich es erst nach einer langen Lieferzeit von über 4 Wochen (Aussage HP: „Das Gerät ist noch in Bestellung und liegt noch in einem Container auf irgend einem Schiff…“)

    Nun gut:
    – Nachdem ich es erhalten habe war ich von der Verpackung und dem Gehäuse sowie dem mitgelieferten Zubehör (Docking-Station u. 2. Netzkabel) sehr angetan. (typisch Business).
    – Die Verarbeitungsqualität des Gehäuses waren ebenfalls sehr gut und man konnte überhaupt nichts dagegen sagen.
    – Die Displaygröße ist etwas zu klein. Mir war bewusst, das knapp 9″ zu wenig sind, aber das akzeptiere ich, da ich es bewusst in Kauf genommen habe.

    Nun schlecht:
    – Der Prozessor (Intel ATOM) ist für ein Windows 7 System einfach zu klein dimensioniert. Windows 7 startet sehr langsam, Multitasking ist fast nicht möglich und z.B. Microsoft One Note reagiert sehr, sehr träge. Von Microsoft Word oder Excel gar nicht zu sprechen. Ich weiß nicht ob das mit Windows RT oder Windows 8 besser wird aber ich kann es mir nur bei Windows RT Modellen in Zukunft vorstellen.
    – Der Lüfter: Es gibt keinen… Das Gerät ist passiv gekühlt und wird demnach relativ warm. Heiß würde ich nicht sagen, aber durchaus so war, das es ggf. im Frühling in den Händen unangenehm wird. (Im Sommer hatte ich das Gerät nicht mehr…)
    – Die SSD Festplatte ist vermutlich der einzige positive Effekt an dem ganzen Gerät. Geholfen hat diese meiner Ansicht nach nicht.
    – Das Beste allerdings ist der Service von den HP Mitarbeitern wenn das Gerät sich plötzlich einfach nicht mehr einschalten läßt.
    Ja… Das Gerät hat sich auf einmal nicht mehr einschalten lassen. Ich habe bei HP angerufen (mehrere Stunden / mehrere Male) und habe die Situation geschildert. Eine Erklärung (obwohl die Leute 100%ig wußten warum das so ist) habe ich nicht erhalten. Man hat mich hier im Trüben gelassen. Nach mehreren Stunden 0180 5 Nummer und unzähligen verschiedenen Abteilungen die alle nicht miteinander reden habe ich es tatsächlich geschafft das Gerät zurücksenden zu lassen. Mein Geld habe ich glücklicherweise wieder zurück erhalten.
    – Ein Studienkollege, der bei HP shoppt sagte mir: „Das ist normal, da musst du eine zusätzliche Servicedienstleistung bestellen und erst dann klappt das einigermaßen ordentlich“…
    – Im Nachhinein habe ich über verschiedenste WebSites identische Probleme feststellen können. Die Ursache soll offensichtlich daran liegen, dass zwar Microsoft mit HP eine gute Hardware-Spezifikation ausgearbeitet hat, sich HP allerdings im Nachgang aufgrund zu hoher Preise an billigeren Hardware-Komponenten zu schaffen gemacht hat.

    Fazit:
    Ich finde es sehr, sehr, sehr bedauerlich, dass HP unmengen an Geld in Marketing-Videos steckt in denen eine sehr flüssige Arbeitsweise und leicht zu bedienende Funktionsweise mit diesem Gerät versprochen wird. Das ist zumindest mit meinem Gerät (stärkste Ausstattung) nicht der Fall gewesen. Die Serviceleistung von HP im Garantiefall ist „bahnbrechend“ … schlecht. Ich persönlich finde, dass HP zu Recht sein Computergeschäft einstampfen muss / will / sollte. Die sollten sich lieber darauf konzentrieren Bäume im Urwald zu pflanzen als Computer / Laptops oder Tablets herzustellen.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein