Arnova 9 G2 24,6cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A 8, 1GHz, 1 GB RAM, 8GB SDD, WiFi, kapazitives Display, Multitouch, Android 2.3) schwarz

Arnova 9 G2 24,6cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A 8, 1GHz, 1 GB RAM, 8GB SDD, WiFi, kapazitives Display, Multitouch, Android 2.3) schwarz

  • ARNOVA Internet Tablet mit Android 2.3, schneller 1 GHz Prozessor, 8 GB interner Speicher, microSD (SDHC) Karten-Slot zur einfachen Speichererweiterung
  • 24,63 cm (9.7 Zoll) kapazitives 5 Point Multitouch Display mit IPS Technology, 4:3 Format, exzellenter Blickwinkel, 1024 x 768 Auflösung
  • WiFi-g serienmäßig, 3G/UMTS mit optionalem ARCHOS G9 3G Stick
  • Front-Kamera, G-Lagesensor, 2 eingebaute Lautsprecher, integriertes Mikrofon, USB 2.0, Audio-Ausgang
  • Lieferumfang: ARNOVA 9 G2, USB Kabel, Netzteil, Quick Start Guide (QSG).
Arnova 9 G2 Multitouch 9,7" 8GB Android 2.3

Preis:

Ähnliche Arnova Produkte

3 Antworten auf Arnova 9 G2 24,6cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A 8, 1GHz, 1 GB RAM, 8GB SDD, WiFi, kapazitives Display, Multitouch, Android 2.3) schwarz

  • Thomasius "Classical Music Specialist" sagt:
    13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Ordentliches Einsteiger-Tab mit gutem Display, etwas wackeliger Performance!, 14. April 2012
    Rezension bezieht sich auf: Arnova 9 G2 24,6cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A 8, 1GHz, 1 GB RAM, 8GB SDD, WiFi, kapazitives Display, Multitouch, Android 2.3) schwarz (Personal Computers)

    Habe mir das Arnova 9 G2 im Rahmen eines Schnäppchenangebots vor zwei Wochen gekauft, als Android-Zweittab und Ergänzung zu meinem new iPAD (mit dem es selbstverständlich nicht mithalten kann, die technischen Daten sind ungefähr auf dem Level des iPAD 1). Kaufgrund war v.a. das IPS-Display – in dieser Klasse sicher konkurrenzlos. In der Tat ist das Display, im Vergleich z.B. mit dem des Lenovo A1 Ideapad, nicht nur blickwinkelunabhängig, sondern insgesamt auch ordentlich scharf und kontrastreich. HD-Filme, die das Arnova ohne Murren bis 1080p anspielt (bei einem Single Core A8 Prozessor sicher keine Selbstverständlichkeit! – das iPAD1 schaffte das jedenfalls nicht), kommen mit knackigen Farben und schöner Kantenschärfe sehr gut zur Geltung. Insgesamt ist der Eindruck recht positiv, doch natürlich gibt es auch Schwächen – von denen einige, aber nicht alle, mit dem Preis entschuldigt werden können.

    + sehr gutes Display im 4:3 Format, ideal für Apps und eBooks, nicht so ganz ideal in den Proportionen für „Scope“-Filme (entsprechend fette schwarze Balken)
    + mkv, avi, mp4 etc bis 1080p/30fps laufen ohne Ruckeln – leichte Probleme bei wmv
    + insgesamt saubere Verarbeitung, steifes Gehäuse
    + endlich einmal „echter“ USB-Support über Micro- (Slave) bzw. großen USB-Stecker (für 3G Stick von Archos oder auch Speichersticks zum Abspielen von Filmen/Bildern/Musik
    + präzise reagierender (außer, wenn mal die Software „stockt“, s.u.), sich selbst kalibrierender Touchscreen
    + guter Klang sowohl über die eingebauten Lautsprecher (im Rahmen des Machbaren!) und v.a. am Kopfhörerausgang, dessen Verstärkung auch für leisere Musik ausreichend ist, und das ohne Booster/Tricks – wohltuender Kontrast zum stets zu leisen iPAD
    + 3G optional (leider, anders als bei den „echten“ Archos-Tablets, verschwindet der Stick leider nicht im Gehäuse)

    Nun zu den weniger berauschenden Aspekten:

    – kleiner Speicher von 512 MB macht sich deutlich bemerkbar, wenn auf dem Tab „viel Betrieb“ ist, dann schrumpfen die Reserven schnell mal auf unter 10% – ein „Speicherbereiniger“ wie „Android Booster“ hilft da ein wenig.
    – häufiger mal ein Freeze oder Absturz: beim Übergang auf den Homescreen kann es vorkommen, dass einfach die Desktopsymbole verschwinden und erst nach langer Zeit, wenn überhaupt, wieder auftauchen. Auch lassen manche Apps den Touchscreen einfrieren, sodass nur noch ein „Reset“ mit Büroklammer (sollte man zur Hand haben!) hilft. Ein Neustart zur Bereinigung des Speichers empfiehlt sich gelegentlich sowieso.
    – nach Installation von diversen Apps sehr, sehr lange Bootphase (hier hilft der Flash eines Custom Roms)
    – blöd: Die SDHC Karte guckt etwas aus dem Gehäuse hervor und hat auch keine Abdeckung, was die Gefahr eines versehentlichen Ausklinkens derselben erhöht. Das muss doch echt nicht sein!
    – Kamera ist wirklich nur etwas für Videotelefonie etc, aber das ist kein Beinbruch
    – Lautsprechertasten wurden auf den Touchscreen verlegt, dafür Escape, Home, Menu als physikalische Tasten am Rand. Unpraktisch, v.a. beim Musikhören unterwegs mit abgeschaltetem Display (d.h. man muss jedes Mal das Tablet aufwecken, wenn man die Lautstärke verändern will)
    – kein HDMI: Die Einsparung im Gehäuse ist vorhanden, wurde aber verplombt. Schade, denn das Tablet spielt ja HD-Files ab!
    – in der Auslieferungsversion kein Google Play Store, sondern nur Archos‘ eigene, schmale „Appslib“ – Hier gibt es im Netz mit Custom Roms o.ä. aber Abhilfe
    – kein GPS, also keine „Verortung“ über Google Maps o.ä. (auch nicht bei WLAN-Verbindung) Das ist doch nun sicher kein Kostenfaktor
    – Displayschwenk geht manchmal nur sehr verzögert oder sperrt sich ganz
    – etwas ruckelige Vergößerung/Seitenbrowsen beim Surfen (geht mit Opera Mobile aus dem Play Store aber besser!)
    – etliche Spiele laufen nicht (Gameloft Spiele z.B.), andere aber ohne Probleme (Angry Birds, aber auch etwas graphisch aufwändigere wie Samurai vs Zombies) oder brauchen sehr lange zum Laden, so dass das Tablet schon fragt, ob man warten oder schließen möchte

    Mittels diverser bekannter Modifikationen (Rooting, CPU-Tuner, Speicherboost, Custom Roms) lässt sich die Performance etwas tweaken. Aber Geschwindigkeitswunder darf man nicht erwarten. Wer viele Apps parallel betreibt, der sollte eher zu einem Tegra 2/3 oder zum iPAD greifen.

    So empfiehlt sich das Arnova v.a. als Couchtablet und um unterwegs im Auto/Zug einen Film anzuschauen oder mal ein kleines Spielchen zu machen. Dafür ist es voll ausreichend, und das Preis/Leistungsverhältnis gut!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Tien sagt:
    31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Überraschend gut, 6. April 2012
    Rezension bezieht sich auf: Arnova 9 G2 24,6cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A 8, 1GHz, 1 GB RAM, 8GB SDD, WiFi, kapazitives Display, Multitouch, Android 2.3) schwarz (Personal Computers)

    Das Archos Arnova 9 G2 Tablet habe ich nun seit fast einer Woche täglich in Betrieb und werde im Folgenden meine Eindrücke teilen. Die Bewertung erfolgt unter dem Gesichtspunkt, dass ich das
    Tablet günstig erworben habe (ne Summe zw. 150-200€), daher stellen hochpreisige Tablet wie das
    Asus Transformer oder Äpples IPäd keine Referenz dar.

    Verarbeitung:
    Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und fühlt sich trotzdem nicht billig an. Aufgrund der glatten
    Oberfläche der Rückseite ist der Archos nicht sehr griffig und kann bei ungünstigen Umständen mal
    aus der Hand fallen. Trotzdem ist das meiner Ansicht kein Abzugspunkt wert, da das logischerweise
    bei glatten Oberflächen die Regel ist.
    5/5 Punkte

    Anschlüsse:
    1x Klinkelanschluss, 1x Micro-USB, 1x USB 2.0, 1x Micro-SD, 1x Strom
    Ein Minimum ist somit vorhanden!
    5/5

    Leistung und Wiedergabemöglichkeiten:
    Ich habe bis jetzt noch kein HD-Video getestet. Was einwandfrei funktioniert sind Videos
    in der 720p Auflösung. Was garnicht funktioniert ist die Mediathek von ZDF, schade! Youtube-
    Videos können bis auf eine Auflösung von 720p im Vollbildschirmmodus ruckelfrei wiedergegeben
    werden. Angry Birds läuft ruckelfrei!
    4,5/5

    Lautsprecher:
    Die sind auf der Rückseite verbaut und schaffen eine Notebook-Standard-Qualität, was mich sehr
    überrascht hat. Wären sie etwas lauter, dann hätten sie die volle Punktzahl erreicht.
    4,5/5

    Display:
    Ebooks lesen und Videos anschauen machen auf dem Arnova Spaß! Jedoch wird dieser Genuß stark
    eingeschränkt, sobald man bei schönem Wetter das Tablet der gemeinen Sonne aussetzt. Das Display
    spiegelt stark! In den eigenen vier Wänden bereitet das aber keinen Ärger, da kompensiert
    die Displayhelligkeit dieses Manko.
    4/5

    Akku:
    Das Tablet nutze ich überwiegend um Ebooks und PDFs zu lesen, Videos anschauen und zum Inet Surfen.
    Bei 1/3 Helligkeit und ohne Wlan kann man sich auf etwa acht Stunden Lesevergnügen einstellen.
    Videos laufen etwa 4-4,5 Stunden. Für dieses Preissegment eine aktzeptable Leistung. Der Akku
    benötigt etwa 2,5-3 Stunden, bis er wieder voll aufgeladen ist.
    4/5

    Apps:
    Leider hat der Arnova aufgrund Android 2.3 keinen Zugang zum Google Play Store. Dies wurde durch
    ein eigenes Appmarket (Applibs) teilweise gelöst. Die Auswahl an Apps ist sehr beschränkt, viele
    bekannte Apps (bspw. Evernote) sind nicht zu finden. Ein !offizielles! Update habe ich nicht
    gefunden, über die Google-Suche findet man jedoch einige Updatemöglichkeiten, ob diese
    funktionieren, habe ich aus Bequemlichkeiten nicht versucht.
    2/5 Punkte

    Systemstabilität:
    Bevor ich mir das Archos angeschafft habe, war mir klar, dass bei diesem Preis man nicht erwarten
    kann, dass das Betriebssystem problemfrei funktioniert. Bei Ebooks und Videos stürzt er nie ab.
    Doch bei Youtbe-Videos und beim Surfen hingegen ab und zu. Da hilft dann leider oft nur noch die
    Reset-Taste (man braucht dazu eine Nadel o. Ä) zu drücken. Die Abstürze halten sich doch in
    Grenzen, etwa 1x am Tag.
    3/5

    Wlan:
    Für mich die größte Schwäche! Die Wlan-Verbindung bleibt zwar stets stabil, aber schwach! In meinem
    Zimmer (8 Meter vom Modem entfernt habe ich nur 1 Balken Empfang, reicht aber noch), mein Notebook
    hingegen 4 Balken. In der Uni habe ich an einigen Stellen gar keinen Empfang. Wem dies bewusst ist,
    dem entstehen dann keine Einbußen.
    2/5

    Fazit:
    Wer auf Googles Play-Store verzichten kann, das Gerät überwiegend zum Lesen und Videos anschauen
    benutzt, dem ist das Gerät durchaus zu empfehlen. Zum Internetsurfen und Youtube ist der Archos nur
    eingeschränkt zu empfehlen, da er hier nicht 100% stabil läuft. Insgesamt bekommt er von mir ein GUT!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Kindle-Kunde sagt:
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Top Gerät, 13. Juli 2013
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Arnova 9 G2 24,6cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (ARM Cortex A 8, 1GHz, 1 GB RAM, 8GB SDD, WiFi, kapazitives Display, Multitouch, Android 2.3) schwarz (Personal Computers)

    Hab das Tablet nun geraume Zeit und bin sehr zufrieden damit. Man kann es für den persönlichen Bereicht prima anpassen, da es viele ROMs gibt, die man ausprobieren kann (Ice Cream Sandwich und mittlerweile sogar Jelly Bean).
    Leistungsmäßig ist es natürlich nicht mit einem Galaxy Tab oder IPad vergleichbar…..kostet aber auch nur einen Bruchteil.
    Zum Surfen im INternet per WLAN, Bücher lesen und Filme anschauen ist es bestens geeignet!

    Service und Lieferung wie immer top!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein