Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber

Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber

  • Prozessor: Intel Atom Z2760 (1,80 GHz, 2GB DDR2 mit 800MHz, 6.5 W, 1MB L2 cache)
  • Betriebssystem: Windows 8 32-bit
  • Akku: 18 Stunden Akkulaufzeit
  • Herstellergarantie: 12 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Acer Iconia W510-27602G06iss 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC silber, Ladegerät, Keyboard Dock mit zusätzlichem Akku
  • Bluetooth
  • WXGA
  • 16:9
25.7cm(10.1") Acer Iconia Tab W510-27602G06ASS Keydock Tablet-PC+QWERTZ Tastatur

Preis:

3 Antworten auf Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber

  • Markus sagt:
    138 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein günstiges und sehr gutes Tablet, 22. November 2012
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber (Personal Computers)

    Das Tablet ist gestern gekommen und ich konnte es jetzt zwei Tage testen. Um eins vorweg zu nehmen: Ich bin sehr zufrieden damit.

    Meine anfängliche Befürchtung, dass der Atom Prozessor zu langsam sei, hat sich nicht bestätigt. Klar ist es kein High-End Prozessor, aber für das normale surfen, Office, etc. reicht er vollkommen aus. Damit ihr euch ein Bild von der Geschwindigkeit machen könnt: Word braucht ca. 2-3 Sekunden zum Start und der Internet Explorer ca. 3 Sekunden bis er die msn Startseite anzeigt. Full HD Videos laufen einwandfrei. Die Metro Oberfläche läuft absolut ruckelfrei, selbst mit vielen dynamischen Apps. Auch die 2 GB RAM scheinen das System nicht auszubremsen. Photoshop oder eine VM habe ich natürlich nicht installiert, dies dürfte aber auch nicht im Anwendungsbereich eines Tablets liegen.
    Ich hatte vor dem Kauf lange überlegt ein Tablet mit ARM-Prozessor zu kaufen, bin jetzt aber froh dies nicht getan zu haben. Gründe für einen solchen kauf wären die (vermeintlich) längere Akkulaufzeit und das schnelle aufwachen aus dem Standby gewesen. Allerdings braucht auch das Tablet gerade mal eine Sekunde um aus dem Standby aufzuwachen (ich merke hier keinen großen Unterschied zu meinem Handy) und die Akkulaufzeit ist mit den angegebenen 18 Stunden (3 Wochen im Standby), soweit ich dies bis jetzt beurteilen kann, nicht übertrieben. Einziger wehrmutstropfen ist bei den nicht Windows-RT Tablets das fehlende vorinstallierte Office. Das bekommt man bei den ARM-Tablets kostenlos. Dafür laufen jedoch alle klassischen Windows Programme worin ich neben der höheren Leistungsfähigkeit einen entscheidenden Vorteil sehe.

    Auch mit großen Fingern lassen sich viele Desktop Programme akzeptabel bedienen (ich habe nicht gerade dünne Finger). Wenn man mal schnell zum Beispiel in die Systemsteuerung muss ist dies durchaus machbar. Man braucht nicht unbedingt das Dock anzuschließen (bzw. Maus oder Tastatur falls man kein Dock hat).

    Das Tablet ist gut verarbeitet und auch optisch recht ansprechend. Lediglich die Halterung, die das Tablet am Tastatur Dock befestigt, sieht im zugeklappten Zustand etwas klobig aus. Das das Gehäuse aus Plastik und nicht aus Metall ist stört mich nicht im Geringsten und wertet das Tablet meiner Meinung nach auch nicht ab. Es sieht einfach gut aus. Die Tasten am Dock haben einen leicht schwammigen Anschlagspunkt, aber keineswegs besonders störend. Selbst mit dicken Fingern ist 10 Finger schreiben noch recht gut möglich. Einen Roman würde ich allerdings nicht hierauf schreiben wollen. Das Display würde ich als sehr gut beschreiben, kommt allerdings nicht an das Retina Display von Apple heran. Muss es aber auch nicht, denn selbst HD Videos sehen gestochen scharf darauf aus. Die Helligkeit lässt sich enorm hochregeln, so dass auch bei Sonneneinstrahlung das spiegelnde Display noch halbwegs gut zu sehen.

    Ich habe mir eine 32 GB Micro SD Karte für 25 Euro dazu bestellt um den Speicherplatz zu erweitern. Das funktioniert auch ohne Probleme. Ebenfalls habe ich mir einen Micro HDMI auf HDMI Adapter gekauft, damit ich das Tablet an einen Fernseher oder Monitor anschließen kann. Ein Adapter von Micro USB auf USB ist im Lieferumfang übrigens bereits enthalten.

    Fazit: Ich bin von dem Tablet begeistert. Es ist mit Abstand das billigste Tablet mit Dock auf dem Markt, hat von Prozessor und Arbeitsspeicher her die gleichen Daten wie die teureren Tablets (wenn man die Tablets mit Intel Core Prozessoren mal außen vor lässt) und steht den anderen Tablets in Sachen Verarbeitung in nichts nach.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • hoppitury sagt:
    87 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Top Preis-Leistungsverhältnis!, 28. November 2012
    Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber (Personal Computers)

    Ich konnte keine Tests mehr abwarten und die erste Rezension hier bei Amazon (Danke schon mal hierfür!) hat mich ermutigt, das Gerät quasi blind zu kaufen. Und nach einem Abend ausgiebiger Testerei kann ich sagen, dass es sich für mich gelohnt hat. Ich war ohnehin auf der Suche nach einem Tablet für die Couch, wollte aber auch ein Gerät haben, welches ich beruflich nutzen kann… sprich: eine Tastatur sollte mit dabei sein. Die vielen unzähligen Apps wie beim Apfel oder Android waren für mich nicht ganz so wichtig. Ich habe mich nun also für das W510 entschieden und ganz bewusst für ein Windows8-System. Ich finde W8 optisch sehr frisch, auch wenn man einige Funktionsweisen der Bedienung erst noch verinnerlichen muss. Und ich kann die unzählichen Programme für x86er-Prossoren nutzen, die es im Internet so gibt. Es gibt also für fast jedes Problem die entsprechende Lösung im Netz. Die Befürchtung, dass der neue Atom-Prozessor von Intel dabei zu lamgsam sei, hat sich bisher bei mir nicht bestätigt. Die Programme arbeiten einwandfrei (Office 2013 Testversion installiert), Youtube-Videos in FullHD laufen flüssig, und die vielen kleinen Minispiele aus dem AppStore laufen ebenso flüssig (CutTheRope, Radiant, Adera). Ein bisschen ins Trudeln kommt das System erst, wenn mehr als fünf systemhungrige Programme gleichzeitig gestartet sind. Aber mal ehrlich, wer da noch richtig viel Perfomance haben will, muss doppelt so viel Geld ausgeben. Die Kacheln lassen sich sehr flüssig hin und her schieben, die Wechsel zwischen den gestarteten Apps gehen geschmeidig von der Hand, die Programme starten sehr schnell und lassen sich gut bedienen. Bildbearbeitung via Photoshop stelle ich mir auf dem System allerdings schwierig vor. Probiere ich aber mal die Tage und ergänze dann gerne die Rezension.

    Besonders gut finde ich die Anschlussmöglichkeiten. Am Tab: Micro-HDMI für den Fernseher/Beamer, Steckplatz für eine Micro-SD-Karte, Klinkenaschluss für für Adiokabel, und ein Mini-USB-Anschluss (Adapterkabel hierfür liegt bei). An dem Tastaturdock ist noch ein normaler USB2.0 Anschluss angebracht. Perfekt für externe Geräte (ext. Festplatte,mobiles DVD-Laufwerk, USB-Stick, Surfstick etc). Ich frage mich allerdings, warum auf der anderen Seite nicht auch noch einen Anschluss verbaut verbaut worden ist. Verschenktes Potenzial…

    Stichwort Surfstick: ein 3G-Modul für mobiles Internet ist nicht dabei, das gibt es dann im W511. Aber wer unterwegs nur hin und wieder ins Netz möchte, kann sich einen Prepaid-Internetstick zulegen. Und noch einfacher: mit meinem Handy (Galaxy S3) kann ich einen mobilen Hotspot für mein W510 bereit stellen und das W510 geht über das Handy ins Netz (wenn der Vertrag vom Handy das hergibt). Hier sollte aber das monatliche Surfvolumen per Highspeed bedacht werden, denn mit so einem Tablet zieht man gerne schon mal ein paar mehr MB aus dem Netz 🙂

    Das Display des W510 finde ich sehr sehr gut. Alles ist gut ausgeleuchtet, der Betrachtungswinkel ist spitze, die Darstellungen klar, die Farben satt (meiner Meinung nach). Die Texte sind auf dem Gerät gut zu lesen, wobei ich zugeben muss, dass es das Gerät hier nicht mit dem iPad oder dem Nexus10 aufnehmen kann. Wer also viele eBooks lesen möchte, sollte sich vielleicht dann doch eher für ein anderes Gerät entscheiden.

    Das Tablet liegt insgesamt gut in der Hand und ist angenehm schlank. Die Halterung am Tastaturdock wirkt stabil und man kann den Betrachtungswinkel gut einstellen. Es wird sich aber zeigen müssen, wie lange die Halterung auf Dauer durchhält. Das Ein- und Ausstecken geht gut von der Hand…

    Fazit: sehr gutes Preis- Leistungverhältis! Für 600 Euro bieten sich viele Möglichkeiten: geschmeidiges Couchsurfen, produktives Arbeiten im Office-Bereich für unterwegs, Spiele zum Zeitvertreib… und dass alles im Windows-Universum. Wer mehr will, zahlt auch mehr… und das nicht zu knapp…

    Zum Schluss noch die Frage, ob 32GB- oder 64GB-Version: hier würde ich nicht am falschen Ende sparen. Ich habe bei 64 GB nach einigen Installtionen (ein paar Apps, Spielchen und der Office 2013 Testversion) und zwei Benutzern „nur“ noch 24 GB übrig. 40 GB sind also jetzt schon weg, nach einem Tag. SD-Karten wären eine Alternative, sind aber nicht ganz so flott wie die verbaute SSD. Für mich also ganz klar: 64GB sollten es sein!

    *************
    UPDATE 4.Jan. 2013:
    Photoshop 6 konnte ich als Testversion problemlos installieren, starten und ich konnte auch Homepagebanner damit bearbeiten. Ich habe allerdings keine größeren Fotodateien damit geöffnet.
    Ansonsten bin ich immer noch sehr zufrieden mit dem Gerät… für DAS Geld… Ich habe das…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Sebastian sagt:
    37 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Top Gerät, 29. November 2012
    Rezension bezieht sich auf: Acer Iconia W510-27602G06ass 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB eMMC, Intel 3650, Win 8) silber (Personal Computers)

    Eins vorweg, bevor man sich ein Tablet kauft, sollte man sich im klaren sein für was man dieses Gerät benötigt.

    Ich persönlich verzichte lieber auf die vielen Apps aus dem Android Play oder iTunes Store denn der Fokus beim Tablet liegt für mich ganz klar im Thema

    Ausdauer
    Vielseitigkeit
    Bedienbarkeit

    Ich muss dazu sagen das ich noch nie Tablet besessen habe, und ich mich mit der Anschaffung auch etwas schwer getan habe. Ich habe schon oft iPads oder Android Tablets in der Hand gehabt aber zum Kauf eines solchen Geräts konnte ich mich nie überwinden. Windows 8 hat mich dagegen schon sehr angesprochen. Ich finde es eben sehr praktisch, wenn ich meine ganzen Windowsprogramme auch unterwegs auf einen Tablet nutzen kann. z.B.

    Excel mit VBA Unterstützung
    Office Allgemein
    Dreamweaver
    Photoshop
    VLC Player
    FTP Programme
    Alle Browser
    Ein volles Outlook
    MultiUser

    Im Lieferumfang sind:
    1xTablet + Tastatur Dock
    1xbillige Tasche(beutel)
    1xLadegerät
    1xAdapter von Micro USB auf Standart USB

    Nun aber mal zum Eingemachten:

    Auspacken und Einrichten
    Ich finde das Gerät sehr Wertig, es liegt sehr gut in der Hand und das Display reagiert hervorragend. Nach dem Einschalten dauert es ca 10 Minuten bis man mit dem Einrichten fertig ist. Dann sollte man noch einen 8 GB USB Stick für das Recovery Backup einplanen. Nach ca 30 Minuten sichern ist das Gerät dann völlig einsatzbereit. Die Recovery Partition kann man dann getrost löschen, sollte den Stick aber am besten in den (Safe) legen. (Hinweis: Wer das Backup wiederherstellen möchte muss den Stick anschließen und davon Booten (steht im Handbuch) und vor allem dazu auch eine Maus, sonst kommt man bei der Tastatursprache wählen nicht weiter)

    Bedienung
    Das Gerät reagiert flott auf Eingaben, allerdings ist beim Starten von Apps ab und an etwas Wartezeit gefragt. Aber Leute, das ist auch ein Tablet und kein HighEnd PC. Das surfen im Internet geht mit Firefox oder auch dem IE verflucht schnell (letztlich liegt das wohl an Windows 8, da mir das nach Upgrade am PC auch schon aufgefallen ist.) HD Videos, mkv usw. lassen sich ohne Probleme abspielen und auch der Sound ist überzeugend. Die Apps im Store sind gut aufgelistet und lassen sich schnell installieren. Kleine Spiele funktionieren auch hervorragend. Gewöhungsbedürftig ist natürlich Windows 8 ansich selber, aber wenn man das mal eine Woche genutzt hat lernt man die vorzüge schnell lieben.
    Am Gerät selber ist der Windows Button sehr gewöhungsbedürftig. Diesen sollte es meiner Meinung nach auch im Hochformat geben 🙂

    Verbindungen:
    3G ist leider nicht vorhanden, aber ich brauche das auch nicht wirklich da ich an den meisten Standorten einen Hotspot habe bzw. meine Samsung Galaxy S3 als Hotspot verwenden kann. In der Not habe ich auch einen UMTS Stick den ich anschließen könnte.

    Fazit:
    Alles im allen ist das Acer W510 ein solides und ordentliches Tablet und Netbook in einem. Eine Tastatur ist für mich extrem wichtig da ich teilweise nicht immer mit dem Touch arbeiten kann. Nach 5 Stunden „dauerrumspielen“ hat der Akku noch 61%. Zur Zeit frage ich mich wie ich den Akku alle bekommen soll 🙂
    Wer viel spielen möchte, sollte sich lieber für ein Android oder iPad entscheiden. Wer surfen, Nachrichten lesen und auf Windows nicht verzichten will, sollte sich das Gerät zulegen. Es ist klasse alle Windowsprogramme auf dem Tablet nutzen zu können, und gerade Excel in Verbindung mit VBA ist für mich unverzichtbar.

    Plus
    Tastatur mit Zusatzakku
    Windows Programme auch Unterwegs nutzen
    Lange Akku Laufzeit
    Gerät wird nicht heiß bei der Nutzung

    Minus
    Wenig Apps (wer es braucht)
    Akku nicht wechselbar

    Edit:MKVs lassen sich jetzt auf einmal nicht mehr ohne rucken abspielen, kann leider noch nicht sagen warum das so ist – mein erstes MKV ging jetzt geht keins mehr 🙁

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein